Widgets Magazine
05:39 22 August 2019
SNA Radio
    US-Truppen in Syrien (Archiv)

    USA behalten insgesamt 400 Soldaten in Syrien

    © AFP 2019 / Delil Souleiman
    Panorama
    Zum Kurzlink
    14576

    Die USA wollen einem Insider zufolge etwa 400 Soldaten in Syrien behalten und damit doppelt so viele wie zuvor angekündigt, wie die Agentur Reuters am Freitag mitteilte.

    Demnach werde die eine Hälfte im Nordosten des Landes stationiert und die andere auf dem Stützpunkt Tanf nahe der Grenze zum Irak und zu Jordanien, so Reuters unter Verweis auf einen hochrangigen US-Regierungsvertreter.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Syrische Armee vernichtet an-Nusra-Hauptquartier — Medium<<<

    Zuvor hatte Präsidialamtssprecherin Sarah Sanders erklärt, 200 US-Soldaten sollten noch für eine gewisse Zeit in Syrien bleiben. Ursprünglich hatte Präsident Donald Trump überraschend und gegen den Rat von Experten angekündigt, alle 2000 US-Soldaten würden abgezogen. Die Extremisten-Miliz „Islamischer Staat”* sei besiegt und damit das Ziel des US-Einsatzes in Syrien erreicht, erklärte er.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Demokratische Kräfte Syriens planen Evakuierung von Zivilisten aus IS-Enklave<<<

    Den neuen Angaben zufolge sollen die 200 Amerikaner im Nordosten des Landes Teil einer Truppe von insgesamt bis zu 1500 Soldaten sein, die auch von den europäischen Verbündeten gestellt würden. Ihre Aufgabe sei es, eine Sicherheitszone zu überwachen, über die gegenwärtig verhandelt wird.

    *„Islamischer Staat”, IS, auch Daesh – Terrororganisation, in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Soldaten, Truppen, Truppenabzug, Donald Trump, Syrien, USA