19:13 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5787
    Abonnieren

    Behörden warnen laut dem Portal lebensmittelwarnung.de aktuell vor dem Verzehr von acht potentiell gesundheitsschädlichen Lebensmitteln, die bei Aldi und Rossmann vertrieben werden.

    Betroffen sind demnach auch Produkte für Kinder. Der Hersteller Dirk Rossmann GmbH hat im Rahmen einer Kontrolluntersuchung Metallsplitter in seinen Maiswaffeln gefunden und nimmt nun zwei Artikel aus dem Sortiment.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wegen allergischer Reaktion: dm ruft Beauty-Produkt zurück<<<

    Dabei handelt es sich um Genuss-Plus-Waffeln (EAN 4305615416403) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 1. Oktober und 22. November sowie Enerbio-Waffeln (EAN 4305615186726) mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 29. Oktober und 7. Dezember.

    Die Drogeriekette bittet die Kunden, die betroffenen Waren, die bundesweit verkauft wurden, in den Geschäften zu retournieren.

    Auch das Baby-Müsli der Marke Babydream (EAN 4305615541662) und das Kinder-Früchtemüsli von Babydream (EAN 4305615649023) könnten nach Angaben von Rossmann Teile von Apfelstielen enthalten.

    Verkauft wurden die Produkte in den folgenden sieben Bundesländern: Baden-Württemberg, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Saarland, Sachsen und Sachsen-Anhalt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Käufer findet Tier-Reste in Aldi-Produkt<<<

    Zudem rief der Wursthersteller Franz Wiltmann GmbH & Co. KG nach eigenen Angaben seine „Schinken-Rotwurst” mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 8.3.2019 bei Aldi Süd und Aldi Nord zurück, weil darin krankmachende Bakterien (Listeria monocytogenes) festgestellt wurden. 

    Unter anderem ist Türkisches Blätterteiggebäck der Firma Kutucuoglu Backwaren GmbH & Co. KG Baklava betroffen. Grund dafür: Darin wurden Erdnüsse verarbeitet. Laut lebensmittelwarnung.de wurde das Gebäck in Baden-Württemberg, Bayern, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz, Sachsen, Sachsen-Anhalt und Schleswig-Holstein verkauft.

    Weiter warnte das Portal vor Chtoura Garden Ground Sesame Paste der niederländischen Firma „Tema Fine Foods BV“ wegen Salmonellen, die im Produkt nachgewiesen wurden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Tags:
    Rückruf, Lebensmittel, Rossmann, Aldi, Deutschland