16:21 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Russlands Su-27

    Schweden wirft russischem Kampfjet „inakzeptables“ Vorgehen vor – Moskau antwortet

    © Sputnik / Witalij Timkiw
    Panorama
    Zum Kurzlink
    8255308
    Abonnieren

    Das russische Verteidigungsministerium hat die Behauptungen des schwedischen Verteidigungsministers kommentiert, der der Besatzung einer Su-27 gefährliches Manövrieren in der Nähe eines schwedischen Flugzeuges über der Ostsee vorgeworfen hatte.

    Laut dem Pressedienst des russischen Verteidigungsministeriums ereignete sich der Vorfall am 19. Februar, als die russische Luftüberwachung ein nicht identifiziertes Ziel im Luftraum über neutralen Gewässern der Ostsee entdeckte, das sich der Staatsgrenze Russlands annäherte.

    Vor diesem Hintergrund sei ein Kampfjet des Typs Su-27 der russischen Flugabwehrtruppen in die Luft gestiegen. Dieser habe sich an das Luftfahrzeug bis auf einen Sicherheitsabstand angenähert und es als Aufklärungsflugzeug Golfstream der schwedischen Luftwaffe identifiziert.

    Nachdem sich das schwedische Aufklärungsflugzeug von der Staatsgrenze Russlands entfernt habe, sei die russische Maschine auf ihren Flugplatz zurückgekehrt.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel:  US-Aufklärungsflugzeug nahe Krim geortet<<<

    Zuvor hatte Schwedens Verteidigungsminister Peter Hultqvist behauptet, der russische Kampfjet sei in einer Entfernung von 20 Metern von dem schwedischen Flugzeug geflogen, und bezeichnete das Vorgehen der Besatzung der Su-27 bei diesem Zwischenfall als „inakzeptabel”. Diese Handlungen würden über den Rahmen der Normen hinaus gehen, hieß es. Zudem habe sich das schwedische Flugzeug zum Zeitpunkt des erwähnten Vorfalls im internationalen Luftraum befunden, so Hultqvist.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Hmeimim und Tartus im US-Visier: Aufklärungsflugzeuge spähen russische Basen aus<<<

    Russlands Verteidigungsministerium hatte mehrmals betont, alle Flüge der russischen Luftwaffe würden im Einklang mit den internationalen Regeln zur Nutzung des Luftraums über neutralen Gewässern ausgeführt, ohne Grenzen anderer Länder zu verletzen. Zudem ließ Moskau verkünden, es gefährde zwar niemanden, werde jedoch keine Handlungen unbeachtet lassen, die für seine Interessen potenziell gefährlich sein könnten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Nord Stream 2: Putin nimmt Stellung zu Gas-Transit über die Ukraine
    Von US-Sanktionen betroffenes russisches Schiff in Singapur festgesetzt
    „Deshalb haben wir verkackt“ – Klare Kante auf SPD-Parteitag
    Tags:
    gefährliches Annähern, Vorwürfe, Abfangen, Identifizierung, Aufklärungsflugzeug, Flugzeug, Su-27, Ostsee, Schweden, Russland