23:08 19 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    473139
    Abonnieren

    Ein Paket mit radioaktivem Inhalt ist am Samstagmittag im hessischen Hanau-Erlensee an ein Wohnhaus geliefert worden. Dies berichtet das Nachrichtenportal „Heidelberg 24“. Das Paket soll aus Russland stammen.

    Der Artikel wurde aktualisiert

    Die Bewohner der Gartenstraße hätten ein „Paket aus Russland“ erhalten, das nicht an sie adressiert gewesen sei. Ein Ehepaar habe daraufhin die Polizei verständigt.

    Das Paket mit dem gefährlichen Inhalt habe einen Großeinsatz der Feuerwehr ausgelöst: 97 Einsatzkräfte seien vor Ort gewesen. Die Polizei habe den Bereich um die Gartenstraße weiträumig abgesperrt. Die Bewohner des betroffenen Hauses mussten ihre Wohnungen verlassen.

    Von dem Paket soll eine atomare Strahlung ausgehen. Das Paket soll nach ersten Informationen aus einem Uran-Abbaugebiet in Russland stammen. Erste Messungen hätten dann eine leichte Strahlung bestätigt.

    Nach jüngsten Medienberichten haben sich die Informationen, dass das Paket aus Russland stammt, nicht bestätigt – wie die "Hessenschau" berichtet, stammt es aus einem Ort in Tschechien, an dem früher Uran abgebaut wurde.

    Die Feuerwehr soll das Paket jetzt in ein Speziallabor bringen. Wem es gehört ist noch unklar. Die vier Menschen, die mit dem Paket in Berührung gekommen sind, werden laut „Heidenberg.24“ aktuell von Rettungskräften untersucht.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Syrischer Luftschutz wehrt Attacke in Latakia ab
    USA unterstützten Vorgehen von Ankara in Syrien
    Erdogan mit Russland-Türkei-Gesprächen unzufrieden – Militäreinsatz in Idlib nur Frage der Zeit
    Tags:
    Paket, Feuerwehr, Uran, Radioaktivität, Polizei, Hessen, Deutschland, Russland