22:53 13 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10389
    Abonnieren

    Ein Bus ist in der syrischen Provinz Hama auf eine Mine gefahren und infolge explodiert. Dabei sind mindestens 24 Menschen ums Leben gekommen. Dies meldet der staatliche Fernsehsender Syria TV.

    „24 Zivilisten sind infolge einer Minenexplosion gestorben, die von Terroristen des „Islamischen Staates”* gelegt worden war. Ein Bus mit Arbeitern ist im Bezirk Wadi al-Azib in der Nähe der Stadt Salamiyya auf den Sprengkörper gefahren", so Syria TV unter Berufung auf einen Korrespondenten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: IS-Massengrab bei Rakka: Mindestens 3.500 Leichen entdeckt<<<

    ​Zuvor war berichtet worden, dass bei einer Minenexplosion bei der Stadt Salamija in der syrischen Provinz Hama am 5. Februar vier Menschen ums Leben kamen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Mehrheit der Deutschen für Rücknahme von IS-Terroristen<<<

    *„Islamischer Staat”, IS, auch Daesh – Terrororganisation, in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Nach Russland-Kritik: Spahn will deutschen Corona-Impfstoff „so schnell wie noch nie in Geschichte“
    „Beispielloser Druck von außen“: Moskau zur Lage in Weißrussland
    „Putins Murks“? Galle deutscher Medien und fünf Fragen zum ersten russischen Corona-Impfstoff
    Ärztin verweigert russischem Premierminister mit lauten Schreien Eintritt in MRT-Raum – Video
    Tags:
    Bus, Tote, Terrormiliz Daesh, Syrien