Widgets Magazine
17:01 18 August 2019
SNA Radio
    Die russische U-Wasser-Drohne „Poseidon“

    US-Experten bewerten Russlands „apokalyptische”-U-Wasser-Drohne Poseidon

    © Sputnik / Verteidigungsministerium Russlands
    Panorama
    Zum Kurzlink
    142660

    Das russische Verteidigungsministerium hat vor kurzem ein Video eines Tests der modernen U-Wasser-Drohne vom Typ Poseidon veröffentlicht. Auch Experten der amerikanischen Zeitschrift „The Popular Mechanics” haben sich zu dem unbemannten Unterwasserfahrzeug Russlands geäußert.

    Dank einer Kombination seines „hohen Tauchvermögens sowie seiner großen Geschwindigkeit” sei Poseidon extrem schwer abzufangen und fast unaufhaltsam.

    Die U-Wasser-Drohne könne auch bei Angriffen auf Küstenobjekte, wie Marinebasen oder Häfen, zum Einsatz kommen, heißt es.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Medien nennen „wahres Ziel” von russischem „Poseidon“-Torpedo – Experte widerspricht<<<

    Darüber hinaus betont der Autor des Artikels, dass diese neuartige Waffe Russlands dafür bestimmt sei,  im Falle eines Atomangriffs einen Vergeltungsschlag zu verüben.

    „Poseidon ist als erschreckende Zweitschlagwaffe konzipiert, die einen Nuklearanschlag zu gefährlich machen würde”, so die Zeitschrift.

    Am 1. März 2018 hatte Russlands Präsident, Wladimir Putin, in seiner Ansprache an die Föderale Versammlung zur Lage der Nation eine Reihe neuer strategischer Waffen präsentiert. Dabei erwähnte er auch, dass das russische Militär einen Kampflaserkomplex in die Bewaffnung aufgenommen habe. Bei der Entwicklung der Laserwaffe seien bedeutende Resultate erzielt worden, fügte der Präsident hinzu. Es gebe Anlass zu behaupten, dass Russland bei der Entwicklung von Waffen auf der Grundlage neuer physikalischer Prinzipien anderen Ländern einen Schritt voraus sei.

    U-Wasser-Drohnen wie Poseidon gelten als sehr schlagkräftig und können sowohl mit konventionellen als auch mit atomaren Gefechtsköpfen bestückt werden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: So schnell ist der russische „Tsunami-Torpedo“ – Medien<<<

    Das russische Verteidigungsministerium veröffentlichte später ein Video des Drohnentests.

    Während seiner Jahresbotschaft an den Föderationsrat am 20. Februar erklärte Putin,  dass das Atom-U-Boot mit dem unbemannten Waffensystem Poseidon kommenden Frühling zu Wasser gelassen werden soll.

    Am Freitag bemerkte er anlässlich des Tages des Verteidigers der Heimat, dass Russlands „aussichtsreiche Waffenmuster keine Analoga weltweit” hätten.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    U-Wasser-Drohne, Poseidon, Reaktion, Waffen, Verteidigungsministerium Russlands, USA, Russland