19:29 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    12748
    Abonnieren

    Ein Mann hat am Dienstagabend in Frankfurt am Main seine frühere Lebensgefährtin angeschossen, wie die Polizei mitteilte.

    Der Vorfall ereignete sich demnach gegen 21.55 Uhr. Der Mann schoss laut der Polizei seine frühere 29 Jahre alte Lebensgefährtin an, die schwer am Kopf verletzt wurde.

    Danach schoss der Mann sich zunächst selbst in den Kopf und dann trotz seiner Kopfverletzung auf vier Zeugen, die unverletzt blieben. Darüber hinaus traf der 49 Jahre alte Tatverdächtige ein vorbeifahrendes Auto, dem Fahrer stieß aber nichts zu.

    Der Mann versuchte zu fliehen, wurde aber von der Polizei festgenommen. Als Tatmotiv vermutet die Polizei die kürzliche Trennung des Paars.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Schüsse in Rot am See gefallen: Mehrere Tote
    Davos: Milliardär Soros legt dar, wie er Feinde offener Gesellschaften bekämpfen will
    Tags:
    Zeugen, Schuss, Verletzung, Vorfall, Frankfurt am Main, Deutschland