05:30 15 Dezember 2019
SNA Radio
    Oumuamua (Symbol)

    Neue Erläuterungen für das seltsame „Benehmen“ von Oumuamua

    © CC BY 2.0 / European Southern Observatory / Artist’s impression of the interstellar asteroid `Oumuamua
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5469
    Abonnieren

    Astronomen haben Erklärungen für das mysteriöse Verhalten des extraterrestrischen Asteroiden Oumuamua gefunden, der sich beim Verlassen des Sonnensystems beschleunigt hatte: Es könnte ein Weltraumschiff sein. Allerdings können anomale Geschwindigkeitsveränderungen auch an natürlichen Gründen liegen. Dies meldet das Fachmagazin „Science News“.

    Dem Astronomen Amaya Moro-Martin vom Space Telescope Science Institute (STScl) in Baltimore, USA, zufolge wird die Beschleunigung von Oumuamua durch den Druck von Sonnenlicht auf die Oberfläche des Asteroiden erklärt, die über eine große Fläche und geringe Objektmasse verfügen soll. Dabei könne der Himmelkörper eine dem Fraktal ähnliche löcherige Struktur haben, die von den zusammengeklebten Eisteilchen gebildet wurde. In diesem Fall beläuft sich die Dichte des Asteroiden auf 0,00001 Gramm pro Kubikzentimeter, was das Objekt äußerst brüchig macht.

    Nach Ansicht von Zdenek Sekanina vom Nasa-Laboratorium für reaktive Bewegung (Jet Propulsion Laboratory, JPL) in Pasadena, ist Oumuamua ein Kometenrest ohne Eis und flüchtige Gase. Die Ergebnisse der Simulation zeigen, dass ähnliche Himmelkörper löcherige Fragmente darstellen, die keine flüchtigen Stoffe besitzen, aus schwach miteinander verbundenen Staubteilchen bestehen und zudem über eine exotische Form verfügen. Sie haben eine höhere Dichte als von Moro-Martin vermutet, allerdings sind sie doch sehr brüchig.

    Oumuamua ist das erste extraterrestrische Objekt, das von Menschen entdeckt wurde. Der zigarrenförmige Asteroid ist 400 Meter lang und hat etwa 30 Meter Durchmesser. Das Objekt wurde am 19. Oktober 2017 etwa 0,25 astronomische Einheiten von der Erde entfernt gefunden (ein Viertel der Entfernung zwischen der Sonne und der Erde). Forscher hatten festgestellt, dass Oumuamua viel Eis enthalten haben soll, obwohl es keine Anzeichen der Entgasung beim Passieren des Asteroiden in der Nähe des Sternes vorhanden waren.

    Als das Objekt das Sonnensystem zu verlassen begann, hatte sich seine Geschwindigkeit plötzlich erhöht und nicht verlangsamt, wie dies die Astronomen vorausgesagt hatten. Gerade das soll einige Fachleute veranlasst haben, ernsthaft die Version in Betracht zu ziehen, dass der Asteroid in der Tat ein extraterrestrisches Weltraumschiff sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Asteroid explodiert über Afrika – Nasa
    Seit 2010 vermisster Asteroid nähert sich nun der Erde
    Wie aus dem Nichts: 100-Meter-Asteroid schrammt knapp an Erde vorbei
    Nasa warnt: 40 Meter langer Asteroid nähert sich der Erde
    Tags:
    extraterrestrisches Weltraumschiff, Geschwindigkeit, Asteroid Oumuamua, zigarrenförmig, Nasa-Laboratorium für reaktive Bewegung (Jet Propulsion Laboratory, JPL) in Pasadena, USA, Space Telescope Science Institute (STScl), Science News, NASA, Zdenek Sekanina, Amaya Moro-Martin, USA, Sonnensystem