02:48 26 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    4865
    Abonnieren

    Ein Polizei-Azubi hat am Donnerstagabend in Würzburg offenbar versehentlich seinen Kollegen erschossen. Das LKA ermittelt wegen fahrlässiger Tötung.

    Der tragische Vorfall hat sich am späten Donnerstagabend in Würzburg ereignet. Der Notruf ging ungefähr um 21.30 Uhr bei der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Unterfranken ein. Ein Auszubildender der Bereitschaftspolizei wurde durch einen Schuss getötet.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Erste Festnahme im Fall der vermissten 15-jährigen Rebecca<<<

    ​Laut dem Bayerischen Rundfunk befanden sich zwei Auszubildende kurz vor ihrem Wachantritt zu zweit in einem Zimmer eines der Unterkunftsgebäude, als ein weiterer Beamter einen Schuss vernahm. In der Folge fand der Beamte einen seiner beiden Kollegen lebensgefährlich verletzt vor, den anderen im Schockzustand, hieß es.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: 17-Jährige stirbt zwei Jahre nach angeblicher Vergewaltigung: Täter in Österreich?<<<

    Der Verunglückte sei, wie sein Azubi-Kollege, um die 20 Jahre alt. Die Staatsanwaltschaft und das LKA übernahmen gemeinsam die Ermittlungen. Ermittelt wird wegen Verdachts auf fahrlässige Tötung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA erweitern Sanktionen gegen Russland
    Erste Infektionen mit Coronavirus in Baden-Württemberg und NRW bestätigt
    Estlands Präsidentin: Keine Gebietsansprüche an Russland – wegen Nato
    Tags:
    Azubi, Erschießung, tot, Polizei, Würzburg, Deutschland