06:07 17 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    11411
    Abonnieren

    Das französische Unternehmen BlaBlaBus will sich laut dem „Handelsblatt“ auf dem deutschen Fernbusmarkt gegen Flixbus durchsetzen. Schon in diesem Jahr soll BlaBlaBus mit seinem neuen Angebot deutsche Städte anfahren.

    Dem Bericht zufolge plant der französische Mitfahrdienst, sein Fernbusgeschäft außerhalb Frankreichs auszubauen. So sollen bis Jahresende 2019 in Deutschland sowie in den Beneluxstaaten 60 Städte unter dem neuen Namen BlaBlaBus angefahren werden, sagte der Firmenchef Nicolas Brusson der Zeitung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Bundesweiter Bahnstreik: Wieder Verspätungen und Ausfälle im Fernverkehr<<<

    Flixbus-Fahrzeug (Archivbild)
    © AFP 2019 / ANP / Piroschka van de Wouw
    „Die Menschen wollen ein alternatives Angebot”, betonte er weiter.

    Im Frühjahr könnten die ersten BlaBlaBus-Linien in Deutschland starten. Allerdings hänge das von den laufenden Verhandlungen mit lokalen Busunternehmen ab, so Brusson.

    Die Flixmobility GmbH mit Sitz in München wurde 2013 gegründet. Sie fährt unter der Marke Flixbus in rund 1400 Orten in 28 Ländern – neben Deutschland auch in Österreich, der Schweiz, anderen europäischen Staaten sowie in den USA – und bietet täglich 250.000 Verbindungen an.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Politiker bezeichnet kürzeste Lufthansa-Flugstrecke als „Absurdität“<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    „Immer kontrovers“: Erdogan hält US-Äußerungen zu Syrien für unglaubwürdig
    Iran erstmals in seiner Geschichte nicht vom Öl abhängig – Ruhani
    Russische Ex-Präsidentschaftskandidatin Sobtschak veröffentlicht Oben-ohne-Foto
    Tags:
    Konkurrenz, Angebot, Fernbus, Frankreich, Deutschland