SNA Radio
    Panorama

    Schwedische Amazone bezwingt sibirischen Baikal – 15 Tage Abenteur im Eis – VIDEO

    Zum Kurzlink
    Beata Arnold
    6934
    © Sputnik .

    Ein Extremer Trip auf eisigem Parkett: Eine 38-Jährige wanderte allein 700 Kilometer über den vereisten russischen Baikalsee.

    Auf dickes Eis im frostigen Russland hat sich die Schwedin Gina Johansen begeben.

    Mit ihrem Versorgungsschlitten bezwang die 38-Jährige den zugefrorenen Baikalsee, den tiefsten See der Erde: von Kultuk im Süden 700 Kilometer nach Nizhneangarsk im Norden zu Fuss über die vereiste Wasserfläche.

    Gina Johansen: „Ich wollte eine neue Herausforderung und der Baikalsee sah spannend aus. Zudem wollte ich schon immer nach Sibirien.“

    15 Tage war sie unterwegs. Eine einsame Wanderung unter Extrembedingungen: Denn nachts sind es meist um minus 15 Grad und es weht ein eisiger Wind. Die Dunkelheit und Kälte wirken beängstigend.

    Gina Johansen: „Nicht beängstigend, aber man ist schon außerhalb seiner Komfortzone.“

    Nicht Jedermanns Geschmack.

    Den Rekord beim Überqueren des vereisten Baikalsees halten drei Briten  —  mit knapp 13 Tagen in eisiger Einöde.

    >>>Mehr zum Thema: Einfach fantastisch! Unglaubliche Aufnahmen vom Baikalsee<<<

    Gina Johansen: “Ich habe nicht viele Menschen getroffen, aber die wenigen, die ich traf, waren sehr nett. Ich traf einen Rettungstrupp im Süden, dieser versorgte mich mit Tee und Keksen. Und am vorletzten Tag, da kam ein Mann und spielte für mich auf dem Eis. Ich hatte eine gute Zeit hier.“

    Die Russische Herzlichkeit hinter nun sich lassend geht Gina ihrer nächsten Herausforderung entgegen: Dann 3.500 Kilometer durch Norwegen.

    Tags:
    Reise, Frau, Rekord, Expedition, Tourismus, Baikalsee, Sibirien, Schweden, Russland
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Mehr Videos