07:49 24 April 2019
SNA Radio
    Mars

    Nasa-Mission „InSight”: Deutscher Maulwurf-Roboter bohrt erstmals in Mars-Boden

    CC BY 2.0 / Kevin Gill / Mars
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1324

    Der Roboter HP3 des Nasa-Landers „InSight” hat laut dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) seine Grabungsmission auf dem Roten Planeten begonnen.

    Bei ihrem ersten Einsatz, der vier Stunden dauerte, hämmerte sich die in Deutschland entwickelte Maschine erfolgreich in den Boden.

    Das mit einem eingebauten Hammer ausgestattete Gerät sei mit 4.000 Schlägen etwa 18 bis 50 Zentimeter tief in den Marsboden vorgedrungen, teilte das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) mit.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Russisch-europäische Sonde stößt auf Riesen-Eis-See auf dem Mars<<<

    Die erste Phase des HP3-Experiments, das zur Messung des Wärmestroms aus dem Marsinneren dient, verlief allerdings nicht ganz reibungslos. „Bei seinem Weg in die Tiefe ist der Maulwurf anscheinend auf einen Stein getroffen, hat sich um etwa 15 Grad geneigt und diesen beiseitegedrückt oder sich an ihm vorbeigeschoben”, erklärte der wissenschaftliche Leiter des HP3-Projekts, Tilman Spohn.

    In der zweiten Phase wollen die Forscher den Roboter für erneut vier Stunden weiterhämmern lassen. In den kommenden Wochen soll der Maulwurf eine Zieltiefe von drei bis fünf Metern erreichen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Ungewöhnliches glänzendes Objekt auf Mars entdeckt<<<

    Die HP3-Muttersonde „InSight“ hatte am 26. November planmäßig auf dem Mars aufgesetzt. Die auf zwei Jahre angelegte Mission soll den Wissenschaftlern helfen, mehr über die Entstehung und den Aufbau des Roten Planeten zu erfahren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Roboter, Mission, Mars, Das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), NASA, Deutschland, USA