18:29 17 November 2019
SNA Radio
    Karneval in Rottweil am 4. März

    Stürmischer Rosenmontag: Karnevalszüge in mehreren Städten verschoben

    © REUTERS / Kai Pfaffenbach
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6225
    Abonnieren

    In vielen Städten starten die Züge am Montag mit mehreren Stunden Verspätung. Bottrop im Ruhrgebiet hat seinen Karnevalszug sogar ganz abgesagt.

    „Das ist natürlich für die vielen Engagierten schwer zu verdauen, die Herzblut und Engagement in die Jubiläumsdarstellung, aber auch in die sonstigen guten Ideen aller Karnevalsgruppen für den Rosenmontagszug gesteckt haben”, zitiert die Deutsche Presseagentur Bottrops Oberbürgermeister Bernd Tischler. Die Gefahr durch den Sturm sei aber zu groß.

    >>>Mehr zum Thema: Droht Rosenmontag wegen Sturm ins Wasser zu fallen?<<<

    In Duisburg startet der Zug um zwei Stunden verspätet um 15.11 Uhr. In Ratingen bei Düsseldorf wurde der Zug um fünf Stunden verschoben und startet nun erst um 15.11 Uhr. Aachen will eine Stunde später um 12.11 Uhr starten. Münster verschiebt um zwei Stunden auf 14.11 Uhr. Überall haben die Veranstalter aber bis zuletzt die aktuellen Wetterprognosen im Blick, um zu entscheiden, ob der Zug womöglich sogar ganz abgesagt werden muss.

    >>>Weitere Sptunik-Artikel: Pop-Sängerin Sarah Lombardi warnt Frauen vor Kölner Karneval<<<

    Zuvor war berichtet worden, dass deutsche Wettexperten für den Rosenmontag eine Sturmwarnung ausgesprochen hatten. Die Stadtverwaltung von Köln und Karnevalsveranstalter hatten dazu Stellung bezogen. Angaben zufolge droht den Städten Köln, Düsseldorf und Bonn eine große Sturmgefahr, bei der sogar 100 km/h Böen möglich sein könnten. „Wenn wir Pech haben, wird Sturmstärke erreicht, im ungünstigsten Szenario auch Orkanstärke", teilte der Experte des Deutschen Wetterdienstes in Essen Gerd Budilovsky mit.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Karnevaksumzug, Rosenmontag, Karneval, NRW, Deutschland