06:57 11 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    25411
    Abonnieren

    Die Luftabwehr der russischen Region Kaliningrad ist durch ein Regiment vom Raketenabwehrsystem S-400 verstärkt worden, verlautete es aus dem Pressedienst der Baltischen Flotte.

    Dies ereignete sich demnach im Rahmen des Programms für die staatlichen Verteidigungsbestellungen. Das System wurde nach dem erfolgreichen Kampfschießen vom Testgelände Kapustin Jar bei Astrachan geliefert.

    „Das Raketenabwehrsystem S-400 wird Ende nächste Woche zur Verteidigung der Luftgrenzen der westlichsten Region des Landes in Dienst gestellt“, heißt es in der offiziellen Mitteilung.

    Der Raketenabwehrkomplex S-400 „Triumph“ ist zur Bekämpfung von Störflugzeugen, AWACS-Flugzeugen, Aufklärungsflugzeugen, Flugzeugen der strategischen Fernfliegerkräfte, operativ-taktischen ballistischen Raketen, ballistischen Raketen mittlerer Reichweite, Hyperschall-Zielen und anderen modernen offensiven Flugmitteln bestimmt.

    Zum Thema:

    Oberstes US-Gericht spricht Hälfte von Bundesstaat Oklahoma Ureinwohnern zu
    Abschuss von MH17: Niederlande wollen Russland beim EGMR verklagen
    Läster-Attacke: „Mahlzeit, Frau Bundeskanzlerin“ – Spottrede von EU-Abgeordnetem Sonneborn
    Tags:
    Dienst, Luftabwehr, Raketenabwehrsystem S-400, Kaliningrad, Russland