03:02 22 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    162
    Abonnieren

    +++ Automanager Carlos Ghosn kommt auf Kaution frei +++ Kanadas Ministerpräsident verliert weitere Ministerin +++ US-Demokraten beginnen Untersuchung zu Trump und Umfeld +++ Chinas Wirtschaft wächst langsamer +++ Rebeccas Schwager kommt vor den Haftrichter +++

    Sputnik präsentiert Ihnen in Kürze was in der Nacht zum Dienstag geschehen ist.

    Automanager Carlos Ghosn kommt auf Kaution frei

    Der Automanager Carlos Ghosn kommt nach mehr als dreimonatiger Untersuchungshaft in Japan auf Kaution frei, darf das Land aber nicht verlassen. Das entschied das Bezirksgericht in Tokio heute. Die Kautionssumme beträgt umgerechnet 7,9 Mio. Euro. Der 64-Jährige, der Nissan vor der Pleite gerettet und zusammen mit Renault und Mitsubishi eine mächtige internationale Autoallianz geschmiedet hatte, war am 19. November wegen Verstoßes gegen Börsenauflagen in Tokio festgenommen und später angeklagt worden.

    Kanadas Ministerpräsident verliert weitere Ministerin

    In der Korruptions- und Schmiergeldaffäre um mutmaßlich unterdrückte Ermittlungen gegen eine Ingenieurfirma hat Kanadas Premierminister Justin Trudeau ein weiteres Kabinettsmitglied verloren. Jane Philpott, die bislang für die Finanzen der Regierung zuständig war, reichte ihren Rücktritt ein. Sie könne das Vorgehen der Regierung nicht mehr verteidigen, teilte sie mit. In der Affäre hat Trudeau  jegliches Fehlverhalten abgestritten.

    US-Demokraten beginnen Untersuchung zu Trump und Umfeld

    Die Demokraten im US-Repräsentantenhaus haben eine weitreichende Untersuchung zu US-Präsident Donald Trump und seinem Umfeld begonnen. Der Justizausschuss der Kammer forderte etliche Dokumente vom Weißen Haus, zahlreichen Personen aus Trumps Umfeld sowie Organisationen und Unternehmen an. Darunter sind etwa Trumps Söhne Donald Junior und Eric, Trumps Ex-Chefstratege Steve Bannon und die Waffenlobby-Organisation NRA.

    Chinas Wirtschaft wächst langsamer

    Die chinesische Wirtschaft soll in diesem Jahr mit 6,0 bis 6,5 Prozent spürbar langsamer als bisher wachsen. Angesichts des Handelskrieges mit den USA und der hohen Verschuldung gab Regierungschef Li Keqiang zum Auftakt der Jahrestagung des Volkskongresses als Ziel das niedrigste Wachstum seit fast drei Jahrzehnten vor.

    Rebeccas Schwager kommt vor den Haftrichter

    Im Fall der vermissten Rebecca aus Berlin kommt der erneut festgenommene Schwager der 15-Jährigen heute vor einen Haftrichter. Dem 27-Jährigen soll am Vormittag der Haftbefehl verkündet werden. Er war gestern Abend zum zweiten Mal innerhalb weniger Tage festgenommen worden. Es gebe einen gültigen Haftbefehl wegen des dringenden Tatverdachts des Totschlags gegen den Beschuldigten, teilte ein Polizeisprecher mit. Rebecca wird seit gut zwei Wochen vermisst.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Armselige Kreatur“ – Entrüstung über Hans-Georg Maaßens Äußerungen zu Hanau
    „Merkel muss sich an Gesetze halten“: AfD geht mit Strafanzeige gegen Kanzlerin vor
    47 Jahre R-36M: Warum diese sowjetische Rakete „Satan“ genannt wurde
    Russische Su-24 fliegen Luftangriff gegen Terroristen in Idlib