Widgets Magazine
14:46 14 Oktober 2019
SNA Radio
    Frontman von The Prodigy Keith Flint (Archivbild)

    Was machte Keith Flint kurz vor seinem Tod? Medien lüften Details – FOTO

    © Sputnik / Ewgenij Filippow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1318
    Abonnieren

    Medien haben offenbart, was Keith Flint, Sänger und Tänzer der britischen Technoband The Prodigy, kurz vor seinem Tod machte.

    Der 49 Jahre alte Flint beteiligte sich laut der Zeitung „Daily Mail“ am Samstag am Fünf-Kilometer-Lauf in der britischen Stadt Chelmsford. Dabei habe er seine persönliche Bestzeit von 21 Minuten und 22 Sekunden erreicht. Laut Augenzeugen war der Frontman von The Prodigy in glänzender Form und guter Stimmung.

    Am Montag war aber mitgeteilt worden, dass der Sänger tot in seinem Haus in der Grafschaft Essex aufgefunden worden sei. Die offizielle Fangruppe der Band im Instagram behauptete dabei, es sei Selbstmord gewesen.

    Medien teilen unter anderem mit, dass Flint in letzter Zeit an Depression habe leiden können. Grund dafür sei die Trennung von seiner Ehefrau Mayumi Kai. Die Zeitung „The Sun“ schreibt, dass der Sänger mehrere Tage, nachdem ihn seine Ehefrau gezwungen habe, das Haus in Essex zum Verkauf auszustellen, Selbstmord begangen habe.

    ​In seinen schwersten Stunden konnte Flints Frau nicht bei ihm sein. Die DJane war laut der Zeitung „Daily Mirror“ 9.000 Kilometer weit weg in Tokio. Sie sollte am Mittwoch in einem Club auftreten.

    Mit Mayumi Kai war Flint seit 2006 verheiratet. Gegenüber Medien betonte er immer wieder, sie habe ihn aus der Drogensucht gerettet.

    Die 1990 gegründete Band begründete mit „Rave-Punk“ ein eigenes Genre, das elektronische Musik und Club-Kultur mit der Härte und Anarchie von Punkmusik verband. Konzerte von The Prodigy sind bekannt für ihre wilde Mischung aus DJ-Samples und Metal-Ausbrüchen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Ehefrau, Tod, The Prodigy, Keith Flint, Großbritannien