19:18 27 November 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    72251
    Abonnieren

    In Tschechien ist es in dem Dorf Zdechov im Osten des Landes zu einem tragischen Unfall gekommen. Laut der Nachrichtenagentur dpa ist ein 34-jähriger Mann von einem Löwen getötet worden – nachdem er das Tier in einem Privatgehege gehalten hatte.

    Der Meldung zufolge hat der 34-Jährige die Großkatze zuhause gehalten. Die Polizeikräfte hätten dabei den rund acht Jahre alten Löwen sowie eine ebenfalls in dem Gehege gehaltene Löwin erschießen müssen.

    „Das war unbedingt notwendig, damit die Rettungskräfte zu dem Mann vordringen konnten“, sagte eine Sprecherin.

    Der Großkatzenhalter war bereits im Sommer 2018 in die Schlagzeilen geraten. Damals war seine Löwin bei einem Spaziergang mit einem Radfahrer in Konflikt geraten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Hündin sieht Todes-Szene aus „König der Löwen“ – Reaktion unglaublich — VIDEO<<<

    Moskauer Zoo feiert 155. Geburtstag
    © Sputnik / Maxim Blinov
    Laut der dpa waren die Behörden damals hilflos. Der Vorfall wurde als Verkehrsunfall eingestuft. Auch gegen das Privathalten der Raubkatzen hätte man nicht vorgehen können, obwohl der Mann für das Gehege auf seinem Privatgrundstück keine Baugenehmigung hatte.

    Nach Angaben des Prager Umweltministeriums werden in tschechischen „Privatzoos“ 44 Löwen, 49 Pumas, 20 Tiger, 15 Ozelots und acht Leoparden gehalten.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Nie so was gesehen“: Sich anschleichender Löwe beißt Löwin – VIDEO<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Streit um Bundeswehreinsatz gegen türkisches Schiff: EU-Geheimdokument bringt neue Details ans Licht
    Corona-Pandemie in Deutschland: Passau verhängt Ausgangssperre
    Rohrlegeschiff „Akademik Cherskiy“ verlässt Mukran – nun auf dem Weg nach Kaliningrad
    Norwegen begeistert von Russlands ökologischem „Weihnachtsgeschenk“
    Tags:
    Besitzer, Löwe, Unfall, Tschechien