23:09 27 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3182
    Abonnieren

    Vor dem Zaun des Flüchtlingslagers Rukban in Syrien sind laut dem russischen Verteidigungsministerium 300 frische Gräber entdeckt worden.

    Wie aus einer Mitteilung der Behörde folgt, sei das Lager von einem Wall und einem Zaun umringt, aus dem „die von den USA kontrollierten Gruppierungen von Extremisten keine Flüchtlinge gehen lassen“.    

    „Das Lager hat schon seit langem seinen Status verloren und sich faktisch in eine Reservation verwandelt, wo Geiseln gewaltsam festgehalten werden. Am südlichen Rande, unmittelbar außerhalb des Lagerzauns, wurde ein frischer Friedhof mit 300 frischen Gräbern entdeckt“, heißt es.   

    Zuvor hatte das russische Zentrum für die Versöhnung der Konfliktparteien in Syrien mitgeteilt, dass sich die USA geweigert hätten, die Fahrzeugkonvois, die die Bewohner des Flüchtlingslagers Rukban evakuieren sollten, durch die Zone um den Militärstützpunkt at-Tanf fahren zu lassen.

    Nach Angaben der russischen Militärs leben im Flüchtlingslager Rukban rund 42.000 Menschen. Wie eine von den Vereinten Nationen und der Organisation der Rothalbmond-Bewegung durchgeführte Umfrage ergeben hat, möchten etwa 83 Prozent der Migranten heimkehren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Idlib: Türkische Militärs unter Beschuss geraten – neun Tote
    Syrische Luftverteidigung wehrt türkische Angriffsdrohne in Idlib ab
    Nach Tötung Soleimanis: Abgeordnete der Linksfraktion stellen Strafanzeige gegen Merkel
    Tags:
    Gräber, Uno, Flüchtlingslager Rukban, Russland, USA, Syrien