06:29 14 Dezember 2019
SNA Radio
    Aufklärungsflugzeug Boeing RC-135V der US Air Force (Archiv)

    Zwei Mal in nur zwei Tagen: US-Aufklärungsjet spioniert an Russlands Westgrenzen

    © Foto : US Air Force/Wikimedia Commons
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9966
    Abonnieren

    Ein US-Aufklärungsflugzeug RC-135V hat allein in den vergangenen zwei Tagen zwei Flüge nahe Russlands Grenzen absolviert. Das berichtet das Portal PlaneRadar am Dienstag auf Twitter.

    Demnach war die Maschine mit der Bordnummer 64-14845 vom Luftstützpunkt Mildenhall in Großbritannien gestartet und dann eineinhalb Stunden lang im Luftraum über Litauen und der Danziger Bucht in der Ostsee nahe der Grenze der russischen Ostsee-Exklave Kaliningrad geflogen.  

    ​Dann habe der US-Jet einen Aufklärungsflug über Estland unternommen, unweit der Grenzen der Gebiete Leningrad und Pskow, wonach er über Litauen zu seinem Stützpunkt zurückgekehrt sei.

    Über dieselbe Route eines US-Aufklärungsflugzeugs RC-135V hatte das Portal PlaneRadar am Montag berichtet. 

    Zuvor hatte der Pressedienst der Baltischen Flotte mitgeteilt, dass die Luftabwehr der russischen Region Kaliningrad durch einen Regimentssatz des Raketenabwehrsystems S-400 verstärkt worden sei.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CSU-Veteran Stoiber wegen Russlandfreude vom Publikum beklatscht – Grünen-Chefin Baerbock opponiert
    Totale Kontrolle: „Container“ ortet Nato-Flugzeuge in Europa und Asien
    Russland: Weltweit stärkster Atom-Eisbrecher beginnt seine Probefahrt in der Ostsee – Video
    Petition gestartet: „Steimles Welt ist unsere Heimat und soll es auch bleiben“
    Tags:
    Aufklärungsflug, Raketenabwehrsystem S-400, Boeing RC-135V, Baltische Flotte, PlaneRadar, Danziger Bucht, Litauen, Großbritannien, Ostsee, USA, Russland