07:48 24 April 2019
SNA Radio
    Touristen auf der spanischen Insel Mallorca (Archivbild)

    Urlaub auf Mallorca? Insel ächzt unter Over-Tourismus – Maßnahmen sollen das ändern

    CC BY-SA 2.0 / Deyvis Tejada / Cala Mondrago - Cala Esmeralda Mallorca
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1311

    Reger Tourismus kann Segen wie Fluch zugleich sein. Die bei deutschen Urlaubern beliebte spanische Insel Mallorca will in diesem Zusammenhang nun verstärkt gegen den Over-Tourismus vorgehen. Drei Projekte stehen zur Diskussion.

    Mallorca leidet vor allem im Sommer an überfüllten Stränden, Restaurants und Straßen. Die Einheimische fühlen sich teilweise überrannt von Touristen. Kein Wunder, schließlich kommen pro Jahr etwa zwölf Millionen Menschen auf die Insel, davon mehr als die Hälfte geballt in den Monaten Juni, Juli und August.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Junger Deutscher tragisch auf Mallorca verunglückt<<<

    Einige Maßnahmen hat die Insel bereits getroffen, wie etwa Eintrittsgeld von Kreuzfahrttouristen, Einschränkung der Ferienhausvermietung, Reduzierung der Anzahl der Gästebetten u.Ä.

    Nun haben Behörden der Insel drei weitere Hauptprojekte vorgestellt, mit denen das Problem gemildert werden soll: Entsaisonalisierung, Nachhaltigkeit und wirtschaftliche Weiterentwicklung.

    • Entsaisonalisierung bedeutet, dass die Insel vermehrt Angebote außerhalb der Hauptsaison schaffen und so den Besucherstrom besser über das Jahr verteilen will. Vor allem die Gemeinden Manacor, Sant Llorenç des Cardassar, Son Servera, Capdepera und Artà sollen beispielsweise beliebte Ziele für den Winterurlaub werden. Zu Angeboten sollen Aktivitäten wie Golf, Radfahren, Wandern, Gastronomie und Segeln zählen.
    • Unter Nachhaltigkeit wird verstanden, dass die Zahl der Pkws auf der Insel ebenfalls deutlich reduziert werden soll. Zur Hauptsaison explodert nämlich die Zahl der Autos auf der Insel förmlich und ist somit eine große Belastung für die Einheimischen.
    • Schließlich sollen mit dem Projekt „Smart Island Mallorca“ die Touristenströme besser gelenkt werden, in etwa durch intelligente Bushaltestellen, interaktive Tafeln mit Touristeninformationen und elektronischer Zählung von Besuchen bei Leuchttürmen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Mamma mia! Wo Flip-Flop-Träger künftig richtig bluten müssen<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Urlaub, Sommer, Tourismusindustrie, Maßnahmen, Touristen, Tourismus, Mallorca, Spanien, Deutschland