SNA Radio
    Schlager-Sängerin Helene Fischer (Archiv)

    Helene Fischer im heimlichen Ski-Urlaub mit Thomas Seitel aufgeflogen

    © AP Photo / Markus Schreiber
    Panorama
    Zum Kurzlink
    10842
    Abonnieren

    Die Trennung der deutschen Schlager-Sängerin Helene Fischer von Florian Silbereisen sowie ihr neuer Freund Thomas Seitel haben für viel Wirbel bei Bundesbürgern gesorgt. Ein privater Urlaub mit ihrem neuen Partner sollte da wohl für Ablenkung sorgen – bis sie aufflog.

    Helene Fischer und ihr neuer Freund Thomas Seitel haben Ende Februar einen heimlichen Ski-Urlaub im Südtiroler Pustertal verbracht. Wie nun bekannt wurde, wollte das neue Paar für eine Woche in einem Luxushotel in Taisten einziehen und dabei komplett unerkannt  und ungestört bleiben.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Für diesen Film- und Fernsehpreis ist Helene Fischer erneut nominiert<<<

    Doch genau das ging schief. Trotz einer kleinen Schummelei auf den örtlichen Skipisten flogen die beiden auf.

    Wie Christian Tschurtschenthaler, Pressesprecher im Skigebiet „Drei Zinnen“, dem Radiosender RAI Südtirol sagte, habe sie sich unter einem anderen Namen auf den Skipisten bewegt. Doch ihr Geburtsdatum ließ sie auffliegen.

    „Sie hat in Vierschach unter falschem Namen Ski- und Skischuhe ausgeliehen“, erzählte Tschurtschenthaler.

    Dadurch soll Fischer eine längere Zeit nicht aufgeflogen sein – bis die anwesenden Angestellten im Ski-Bereich das Geburtsdatum von Helene abglichen.

    Im Endeffekt flog das Geheimnis auf.

    „Als sie die Skischuhe zurückbrachte, haben wir sie angesprochen“, berichtet Tschurtschenthaler.

    Man habe danach ein angenehmes Gespräch gehabt. Fischer sei „ganz privat unterwegs“ gewesen und habe auch ein Foto nicht gewollt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Einziges Konzert in Deutschland: Mariah Carey tritt mit neuem Album in Hamburg auf<<<

    Weitere Details wollte Tschurtschenthaler nicht nennen.

    „Promis stehen oft im Rampenlicht und suchen sich bewusst ruhige Plätze für ihren Urlaub aus. Deswegen möchte ich dazu nichts mehr sagen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Urlaub, Thomas Seitel, Helene Fischer, Italien, Österreich