08:39 25 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    45697
    Abonnieren

    Das soziale Netzwerk Facebook hat großen Einfluss, wenn es um die Inhalte und Posts seiner Nutzer geht. Wie die Nachrichtenagentur dpa jetzt berichtet, will Facebook in der Zukunft gezielter gegen Inhalte von Impfgegnern vorgehen.

    Der Meldung zufolge will Facebook die Verbreitung der Inhalte von Impfgegnern in dem Online-Netzwerk einschränken.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Impfgegner – Eine Gefahr für die Menschheit?<<<

    Facebook-Seiten und Gruppen, die „falsche Informationen über Impfungen verbreiten“, sollen in Newsfeeds der Nutzer und bei Suchanfragen zurückgestuft werden, teilte das Online-Netzwerk in einem Blogeintrag mit.

    Sie werden also nicht verboten oder gelöscht, aber durch Facebook-Algorithmen seltener angezeigt. Werbung mit falschen Informationen über Impfungen werden überhaupt nicht mehr angenommen, hieß es weiter.

    Auch bei Facebooks Fotoplattform Instagram soll das Vorgehen gegen Impfgegner intensiviert werden. Entsprechende Inhalte sollen nicht mehr in der Such-Ansicht angezeigt werden.

    Zunächst soll die neue Maßnahme nur für Inhalte in Englisch, Spanisch und Französisch gelten, werden aber danach auch auf weitere Sprachen ausgeweitet.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Impfung gegen Flüchtlinge<<<

    Einen ähnlichen Schritt ergriff zuvor bereits die Fotoplattform Pinterest. In den USA hat das Thema zuletzt mit der Ausbreitung von Masern an Schärfe gewonnen. Für das Problem werden auch Impfgegner mitverantwortlich gemacht, berichtet die dpa.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Aufrüstung gegen Russland: Szenarien wie im Kalten Krieg – mit den gleichen Fehlern
    Hauptsache gegen den Russen – Yad Vashem, Putin und mal wieder ein bizarrer ARD-Kommentar
    Tags:
    Impfung, Informationen, Gegner, Facebook