Widgets Magazine
16:36 12 November 2019
SNA Radio
    Bundeswehr-Soldat (Archiv)

    Mehr rechtsradikale Bundeswehrsoldaten enttarnt als bisher bekannt

    © AP Photo / Matthias Schrader
    Panorama
    Zum Kurzlink
    14843
    Abonnieren

    Der Militärische Abschirmdienst (MAD) hat nach einem Bericht des Magazins „Spiegel” in den zurückliegenden Jahren deutlich mehr rechtsextreme Soldaten aufgedeckt als bisher bekannt.

    Demnach räumte ein MAD-Abteilungsleiter in einer vertraulichen Sitzung des Innenausschusses Mitte Februar ein, der Geheimdienst habe „nach außen” und auch gegenüber dem Bundestag stets nur die Zahl der eindeutig „erkannten Rechtsextremisten“ genannt.

    Als solche seien 2018 vier Soldaten eingestuft worden, im Jahr zuvor seien es sechs gewesen. Laut dem MAD-Mitarbeiter hatte aber der Dienst seit 2014 jährlich „etwa zehn“ weitere „Verdachtspersonen mit extremistischer Einstellung“ enttarnt und gemeldet. Die meisten seien aus der Bundeswehr entlassen worden.

    Insgesamt bearbeite der MAD aktuell 450 Verdachtsfälle aus dem Bereich Rechtsextremismus, hieß es. Die Fälle betreffen mutmaßliche Mitglieder der sogenannten Reichsbürger sowie Anhänger der Identitären Bewegung.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Entlassungen, Soldaten, Rechtsextremismus, Militärischer Abschirmdienst (MAD), Bundeswehr, Deutschland