11:44 08 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    7492
    Abonnieren

    Mehr als 50 Zivilsten sind bei einem Luftangriff der US-geführten Koalition auf das Dorf al-Baghouz (Baghus) in der syrischen Provinz Deir ez-Zor ums Leben gekommen. Dies meldet am Montag die Nachrichtenagentur Sana unter Berufung auf lokale Quellen.

    Dabei gehe es um eine Attacke auf ein Lager in der Ortschaft al-Bagouz. Mindestens 50 Zivilisten, vor allem Frauen und Kinder, sollen dabei ums Leben gekommen sein.

    Die arabisch-kurdischen SDF-Einheiten kämpfen seit Monaten gegen Reste der Extremistenmiliz IS* und werden dabei von der US-geführten internationalen Anti-IS-Koalition unterstützt. Die syrischen Behörden hatten der Anti-IS-Koalition mehrmals vorgeworfen, hochgiftige Phosphorbomben bei deren Luftangriffen auf Baghus eingesetzt zu haben, und über Todesopfer unter Zivilisten infolge dieser Attacken berichtet.

    Mustafa Bali von den SDF sagte gegenüber der Nachrichtenagentur Reuters, dass circa 15.000 Menschen diese grenznahe Region verlassen hätten, nachdem die SDF am 9. Februar die Schlussphase des Sturmangriffs auf Baghus angekündigt hatten. Nach Angaben der SDF sind die meisten IS-Kämpfer im Dorf Ausländer. Sie hätten Tunnel gegraben, um sich zu schützen.

    * Terrorvereinigung, in Russland verboten

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Schlimmer als die Corona-Pandemie“: Bill Gates warnt vor neuer Katastrophe
    Russland sahnt ab: Goldpreis geht durch die Decke und weiter hoch
    Leichen von vermissten US-Soldaten vor Kalifornien geborgen
    Protestmob entscheidet? Bürgerschreck Dieter Nuhr verteidigt Kollegin gegen „totalitäre Maßnahme“
    Tags:
    Frauen, Kinder, Zivilisten, Tote, Angriff, Agentur SANA, USA, Deir ez-Zor, Syrien