10:16 17 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    6510
    Abonnieren

    Zwei Georgier sind Medienberichten zufolge in der Stadt Kobuleti festgenommen worden und zwar beim Versuch, Uran für gut 2,8 Millionen US-Dollar (2,4 Millionen Euro) auf dem Schwarzmarkt zu verkaufen.

    „Die Ermittlungsorgane stellten fest, dass die Festgenommenen das radioaktive Material für 2,8 Millionen US-Dollar verkaufen wollten. Die vorgenommene Begutachtung hat gezeigt, dass das Material 40,19 Gramm schwer ist und radioaktives Isotop Uranium-238 enthält“, sagte der Sprecher des georgischen Sicherheitsdienstes, Savle Motiaschwili.    

    Den Georgiern drohen nun fünf bis zehn Jahre Freiheitsentzug. Vorerst wird nicht mitgeteilt, woher dieser radioaktive Stoff stammen soll.

    Im Jahr 2016 war mitgeteilt worden, dass in Georgien zwei Täter beim Versuch festgenommen worden seien, eine Partie von Uran für drei Millionen US-Dollar (zirka 2,6 Millionen Euro) zu verkaufen.

    Kobuleti ist die Hauptstadt des gleichnamigen Verwaltungsbezirkes und eines der wichtigsten Seebäder an der georgischen Schwarzmeerküste.-

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Wolkenkratzer aus Schädeln“: Russischer Botschafter in Ankara klagt über Drohungen
    12-Punkte-Plan für die Ukraine – der Skandal von München, den keiner mitbekam
    „Immer kontrovers“: Erdogan hält US-Äußerungen zu Syrien für unglaubwürdig
    Iran erstmals in seiner Geschichte nicht vom Öl abhängig – Ruhani
    Tags:
    Beschlagnahme, Verkauf, Uran, Georgien