10:32 21 April 2019
SNA Radio
    Handy (Symbolbild)

    Fall Rebecca: Wollte sich die 15-Jährige mit einer Internetbekanntschaft treffen?

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    17268

    Die Mutter der seit mehr als drei Wochen vermissten 15 Jahre alten Rebecca aus Berlin hat in einem Interview mit „Bunte“ angedeutet, dass ihre Tochter vor ihrem Verschwinden einen Mann im Netz kennengelernt haben soll.

    „Es gab da wohl tatsächlich jemanden. Einen Max oder Maxi“, sagte die Mutter wörtlich.

    Rebeccas Schwester Vivien soll die Aussagen der Mutter bestätigt haben. Deutsche Medien zitieren Viviens Instagram-Worte: „Die Polizei weiß seit Tag eins davon. Es ist nur jetzt erstmalig in den Medien aufgetaucht.“

    Die Mutter teilte unter anderem mit, dass der Mann aus dem Internet Rebecca besuchen wollte.

    „Ich sagte ihr, dass sie ihn auf keinen Fall allein treffen dürfe – entweder in Begleitung ihrer Freundinnen, oder ich würde mich im Hintergrund aufhalten“, erläuterte die Frau.

    Als sie dann erfahren habe, dass zusammen mit ihrer Tochter eine Decke verschwunden sei, habe sie gedacht: „Vielleicht hat sie diesen Jungen getroffen und die Decke mitgenommen, um sich draufzusetzen.“

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Mann, Verschwinden, Schwester, Treffen, Mutter, Internet, Rebecca, Berlin, Deutschland