00:32 24 April 2019
SNA Radio
    Vogelgrippe

    Bizarrer Vorfall: Tausende Hühner picken in Frankreich Fuchs tot

    © Sputnik / Igor Sarembo
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2302

    Hühner in einer französischen Geflügelfarm sollen sich zusammengerottet und einen jungen Fuchs totgepickt haben, der sich in den Hühnerstall geschlichen hatte. Darüber schreibt die britische Zeitung „The Guardian“.

    Demnach soll sich der ungewöhnliche Vorfall in einer Geflügelfarm der landwirtschaftlichen Berufsschule Le Gros-Chene in der nordwestlichen Region Frankreichs, Bretagne, ereignet haben. De Fuchs soll sich in der Abenddämmerung in den Hühnerstall geschlichen haben, eine per Zeitschaltuhr betriebene Falltür habe ihn dann dort drinnen eingesperrt. Bei dem Raubtier soll es sich um ein etwa fünf bis sechs Monate altes Jungtier gehandelt haben.

    „Der Herdeninstinkt wurde ausgelöst, und dann haben sie das Tier mit ihren Schnäbeln attackiert“, zitiert das Blatt den Farmleiter Pascal Daniel. Der Kadaver habe zahlreiche Angriffsspuren aufgewiesen, mehrere „Schnabelhiebe gegen den Hals“.

    „Möglicherweise hat der Fuchs wegen der großen Anzahl an Hühnern Panik bekommen“, so ein Ausbilder an der landwirtschaftlichen Berufsschule Le Gros-Chene. Die Tiere könnten „sehr hartnäckig“ sein, „besonders, wenn sie in der Gruppe auftreten“.

    In dem Stall sollen sich den Berichten zufolge rund 3000 Hennen befunden haben. Diese würden die meiste Zeit des Tages draußen auf einem rund 20.000 Quadratmeter großen Grundstück verbringen. Weitere 3000 Hühner würden auf dem Gelände leben. Der Stall würde sich bei Sonnenuntergang automatisch schließen und bei Sonnenaufgang wieder öffnen.

    >> Weitere Sputnik-Artikel: Genetisches Rätsel: Welpe mit zwei Köpfen in Peru geboren – VIDEO

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Instinkte, Fuchs, Huhn, Frankreich