SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2199
    Abonnieren

    Der US-Schauspieler und Regisseur Sylvester Stallone hat sich zur Rivalität zwischen dem Iren Conor McGregor und dem russischen MMA-Kämpfer Khabib Nurmagomedow geäußert. Seine Aussagen wurden vom Portal TMZ zitiert.

    Es sei ein Scheideweg in seinem Leben, kommentierte Stallone die jüngste Festnahme von McGregor sowie dessen Niederlage gegenüber dem russischen MMA-Kämpfer Nurmagomedow.

    „Falls er seine Angst nicht überwinden und diesen Mann (Khabib Nurmagomedow – Anm. d. Red.) besiegen kann, wird ihn das aus meiner Sicht für den Rest seines Lebens quälen“, so der amerikanische Schauspieler.

    Ihm zufolge soll der Ire den Rivalen besiegen, der ihm „unbezwingbar“ scheine.

    „Ich denke, dass (Conor) zum letzten Mal verloren hat, weil er missgünstig, hochmütig und arrogant wurde“, so der Darsteller von Rocky Balboa.

    Stallone wünsche sich eine Revanche zwischen den zwei „UFC-Göttern“.

    Zuvor war berichtet worden, dass der UFC-Kämpfer Conor McGregor in der vergangenen Woche festgenommen worden war, da er in Miami das Handy eines Fans zerstört hatte. Da sich der Ire nicht vor einem Hotel fotografieren lassen wollte, schlug er dem Mann das Mobiltelefon aus der Hand, trat darauf herum und nahm es schließlich mit.

    Am 6. Oktober 2018 hatte der russische UFC (Ultimate Fighting Championship)-Kämpfer Khabib Nurmagomedow beim UFC 229 in den USA den Iren Conor McGregor besiegt und seinen Titel des UFC Champions im Leichtgewicht verteidigt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Bild“ denunziert Drosten – und verbreitet dabei dreiste Fake-News
    Urlaub nur mit negativem Corona-Test? – Medienbericht über Regierungspläne
    „Wenig innige Liebe“ der Ostdeutschen zu Russen – Historiker: Besatzer? Selbstverständlich! Aber...
    Ehemaliger US-Finanzminister: Dollar als Leitwährung wackelt bedenklich