13:53 06 April 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    164156
    Abonnieren

    Eine Flugabwehrrakete ist am Montag nach einem ungeplanten Start auf dem südkoreanischen Luftstützpunkt in Chuncheon explodiert, wie die Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf die Luftstreitkräfte des Landes meldet.

    Der Vorfall ereignete sich am Montag in Chuncheon, 85 Kilometer nordöstlich von Seoul entfernt. Der Start der Rakete „Cheongung“ fand um 10.38 Uhr (Ortszeit) während einer routinemäßigen Wartung statt.

    Die Nachrichtenagentur Yonhap betonte dabei, dass die Rakete bei Problemen im Leitsystem auf ihre Selbstvernichtung nach Raketenstart programmiert sei.

    Es gibt laut der Agentur keine Verletzten.

    „Wir haben eine Arbeitsgruppe gebildet, um die Explosionsursache zu klären“, hieß es von Behörden.

    Die Rakete „Cheongung“ hat eine Reichweite von bis 40 Kilometern und ist für die Vernichtung der Luftziele in einer Höhe von 15 bis 20 Kilometern geeignet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Für Fertigbau von Nord Stream 2 geeignet: „Akademik Cherskiy“ nähert sich Europa
    Kreise: Zwei Wochen Quarantäne bei Rückkehr nach Deutschland
    Trump droht mit „beträchtlichen“ Öleinfuhrzöllen
    Tags:
    Flugabwehrrakete, Start, Explosion, Seoul, Südkorea