16:08 05 Juni 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    51072
    Abonnieren

    Russische Militärpolizisten haben einen sowjetischen T-34-Panzer restauriert, den sie nahe der Grenzlinie zwischen Israel und Syrien auf den Golanhöhen ausgegraben hatten. Das erklärte am Montag der Befehlshaber des Polizeibataillons Rustam Numakhadschiejew vor Journalisten.

    „Wir waren mit dem Ausbau dieses Beobachtungspostens beschäftigt und sahen dann einen eingegrabenen T-34-Panzer. (…) Es stellt sich heraus, dass er schon seit 1973 dort war. Im Vorfeld des 75. Jahrestages des Sieges im Großen Vaterländischen Krieg konnten wir ihn einfach nicht übersehen. Die Siegesfahne und selbst der Panzer des Sieges wurden hergerichtet”, so Numakhadschiejew.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Legendärer Panzer T-34: Rückkehr in die Heimat<<<

    Seit dem sogenannten Sechstagekrieg von 1967 hält Israel die syrischen Golanhöhen aus Sicherheitsgründen besetzt. Im Waffenstillstandsabkommen von 1974 wurde eine schmale Pufferzone festgelegt, die von der UN-Mission UNDOF (United Nations Disengagement Observer Force) überwacht wird. Im Syrien-Krieg mussten die Blauhelme die Region 2012 verlassen, weil das angrenzende Gebiet von Gegnern des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad kontrolliert wurde.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Golanhöhen: Russische Militärs und UN-Mission gehen erstmals zusammen auf Streife<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Menschheit per Mikrochips kontrollieren? Bill Gates reagiert auf Vorwürfe
    „Nazi-Goebbels“ oder bester Freund der Juden? Wofür Deutschland Grenell aus US-Sicht danken müsste
    Wende im „Gold-Krieg“ zwischen Venezuela und London: Deutsche Bank beansprucht 20 Tonnen
    Der Haken am Wasserstoff: Verballert die EU Milliarden in zweifelhafte Zukunftstechnologie?
    Tags:
    Fund, T-34-Panzer, Golanhöhen, Israel, Syrien, Russland