08:54 07 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama

    „Ekelhaft“: Toter Wal mit 40 Kilo Müll im Bauch auf Philippinen gestrandet – FOTO

    Panorama
    Zum Kurzlink
    2036
    Abonnieren

    An der philippinischen Küste in der Provinz Compostela Valley ist ein toter Wal mit 40 Kilogramm Plastik im Magen angeschwemmt worden. Über den Fund haben die Forscher des örtlichen D' Bone Collector Museums auf Facebook berichtet.

    Nach der Untersuchung des Kadavers stellten sie fest, dass der Cuvier-Schnabelwal unter anderem 16 Reissäcke aus Kunststoff, vier Säcke aus dem Bananenanbau und eine Menge von Einkaufstüten verschluckt hatte.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Südafrika: Taucher wird von Wal verschluckt — und überlebt – FOTO<<<

    Die Meeresbiologen schrieben in einem Posting, sie hätten noch nie so viel Plastik im Magen eines Wals gesehen. Nach ihrer Einschätzung war das Tier an den Folgen des Plastikmülls im Bauch verendet. „Es ist ekelhaft. Die Regierung muss Maßnahmen gegen diejenigen ergreifen, die die Flüsse und den Ozean als ein Müllcontainer benutzen”, betonten die Forscher.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Was ist das? Bizarre Kreatur lässt Internet rätseln und scherzen – FOTO<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Erdöl: Für die Supermacht am Golf sieht es schlecht aus
    „Von der Leyen überschreitet rote Linie“: Einmischung der EU-Kommission in kroatischen Wahlkampf
    Dänemark genehmigt Fertigstellung von Nord Stream 2 durch Verlegeschiffe mit Ankerpositionierung
    Tags:
    Magen, Müll, Wal, Fund, Philippinen