17:09 20 Juni 2019
SNA Radio
    Russische Kosmonauten im Weltall (Archivbild)

    Roskosmos-Chef verkündet Russlands Eintritt in „Weltraumwettbewerb“

    © Sputnik / Roskosmos
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3738

    Die Welt hat begonnen, sich intensiv mit der Erschließung des fernen Weltalls zu beschäftigen. Dies teilte der Chef des russischen Raumfahrtbehörde Roskosmos, Dmitri Rogosin, bei einem Treffen mit Abgeordneten der Partei „Geeintes Russland“ im Raumfahrtkonzern RKK Energija mit.

    „Jetzt treten wir in einen neuen Abschnitt des eigenartigen Wettbewerbs mit den führenden Raumfahrtmächten in Bezug auf zukünftige bemannte Programme ein, darunter auch im fernen Weltall“, unterstrich Rogosin.

    Darüber hinaus habe er nach eigenen Worten am Abend zuvor mit dem Leiter der Russischen Akademie der Wissenschaften, Alexander Sergejew, über die Nutzlasten gesprochen, die Russland für die Erkundung des Mondes werde schaffen müssen.

    Rogosin lud die Abgeordneten ein, einen der bevorstehenden bemannten Starts auf dem Kosmodrom Baikonur zu beobachten.

    Im September 2017 hatten die USA und Russland  bei einem internationalen Raumfahrtkongress 2017 im australischen Adelaida eine Absichtserklärung über den Bau  der mondnahen internationalen Raumstation Deep Space Gateway unterzeichnet. Erst später erhielt das Projekt seinen jetzigen Namen.

    Dmitri Rogosin, der im Mai 2018 zum Roskosmos-Chef ernannt wurde, hatte im September jedoch bekanntgegeben, dass Russland an diesem US-amerikanischen Projekt nicht teilnehmen werde. Er schloss dabei nicht aus, dass eine solche Station in Gemeinschaft mit BRICS-Ländern gebaut werden könnte.

    >>> Andere Sputnik-Artikel: Projekt der mondnahen Raumstation: Russland fühlte sich gedemütigt <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Erschießung, Roskosmos, Dmitri Rogosin, Weltraum