04:57 29 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    172612
    Abonnieren

    Auf dem US-amerikanischen Militärstützpunkt in der japanischen Präfektur Okinawa ist am Sonntagabend eine oder mehrere Gasflaschen gezündet worden. Dies meldet der japanische TV-Sender NHK unter Berufung auf das Verteidigungsministerium des Landes.

    Demnach hat ein Unbekannter den Zaun der Militärbasis durchbrochen und ist daraufhin in das Gelände eingedrungen. Danach habe der Eindringling eine oder mehrere Gasflaschen im ersten Stock von Camp Foster vor dem Eingang des Büros des japanischen Verteidigungsministeriums explodieren lassen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Betrunkener US-Seemann im Badezimmer eines Japaners gefunden<<<

    Bei der Detonation sei niemand verletzt worden. Die Polizei suche derzeit nach dem Täter.

    Auf Okinawa tobt seit einiger Zeit ein heftiger Streit um die amerikanische Militärbasis. Viele Bewohner Okinawas, wo das Gros der US-Truppen in Japan stationiert ist, empfinden die starke Militärpräsenz als belastend und fordern, dass die Basis zur Gänze aus Okinawa verschwindet. Lärmbelastung, Sicherheitsrisiken sowie Straftaten von amerikanischen Militärangehörigen haben wiederholt für Proteste der Einheimischen gesorgt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Angesichts der Syrien-Krise: Nato erwägt zusätzliche Hilfe für Türkei
    Eskalation in Nordsyrien: Lage an der syrisch-türkischen Grenze – Fotos und Video
    „Fieses Corona“: Gold rast auf Rekordhoch zu und Börsen rauschen ab – Das sagen die Experten
    Tags:
    Militärstützpunkt, Explosion, Okinawa, Japan, USA