18:32 11 Dezember 2019
SNA Radio
    Überschwemmungen in Iran

    Mindestens 17 Tote nach Unwettern in mehreren Teilen Irans – FOTOs und VIDEOs

    © AFP 2019 / Ali DEHGHAN / fars news
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2126
    Abonnieren

    Bei Unwettern und Überschwemmungen in mehreren Teilen Irans hat es mindestens 17 Tote und mehr als 70 Verletzte gegeben, wie die Agentur Tasnim am Montag mitteilte.

    Am heftigsten waren laut Medienberichten am Montag die Überschwemmungen in den Provinzen Golestan und Masandaran in Nordiran und in Fars im Süden.

    Insgesamt sind bei den Überschwemmungen im Land 17 Menschen gestorben und 74 verletzt worden, teilte die Agentur Tasnim unter Verweis auf den Leiter der Notfallversorgung Pir Hossein Kulivand mit.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Wegen Überschwemmungen nach Zyklon: Mosambik ruft Notstand aus<<<

    Weil es landesweit regnete, gab es am Montag auch Warnmeldungen für andere Provinzen, unter anderem für die Hauptstadt Teheran. Viele Iraner sind wegen der persischen Neujahrsferien gerade auf Reisen.

    Zuvor war die Rede von 11 Toten und 35 Verletzten gewesen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Verwüstung durch Tornado in NRW – VIDEO<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Informant „gewisser“ Geheimdienste? Chef für KGB-Antiterror über den in Berlin ermordeten Georgier
    „Beihilfe zu Kriegsverbrechen”: Strafanzeige gegen deutsche Firmen in Den Haag gestellt – Medien
    Ukraine-Gipfel in Paris: Merkel soll Putin als Sieger bezeichnet haben
    Dieser Staat kauft als erster Chinas modernste Panzer
    Tags:
    Tote und Verletzte, Unwetter, Überschwemmung, Iran