00:04 23 April 2019
SNA Radio
    Mitarbeiter des russischen INlandsgeheimdienstes FSB bei einer Durcsuchung

    Sechs Jahre Knast: Mann in Südrussland wollte Minderjährige für Syrien-Krieg anwerben

    © RIA Novosti . Andrey Stenin
    Panorama
    Zum Kurzlink
    2411

    Ein Einwohner der nordkaukasischen Teilrepublik Dagestan, der versucht hatte, eine Minderjährige zu einer Reise nach Syrien sowie zum Beitritt zu einer illegalen Miliz zu überreden, ist am Dienstag zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. Dies geht aus einer Mitteilung eines Gerichts in der südrussischen Stadt Rostow-am-Don hervor.

    Nach Angaben der Ermittler bekannte sich der Täter zu einer radikalen religiösen Gesinnung. In der Zeitperiode von April 2016 bis Juni 2017 habe er einer seiner Bekannten in Telefongesprächen und beim Schriftwechsel im Netz vorgeschlagen, mit ihm nach Syrien auszureisen, um an den Aktivitäten einer illegalen bewaffneten Einheit teilzunehmen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Geld für Terroristen gesammelt: FSB nimmt Chefin einer IS-Zelle in Russland fest<<<

    Gegen den Mann sei ein Strafverfahren eingeleitet worden, wobei ihm das Hineinziehen einer Minderjährigen in die Verübung einer Straftat, die Aufstachelung zum Hass sowie die Förderung der terroristischen Tätigkeit vorgeworfen worden seien. Der Angeklagte sei dieser Straftaten schuldig gefunden und zu einer sechsjährigen Freiheitsstrafe verurteilt worden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Terroranschlag geplant: Bandit während Sondereinsatz bei Wolga-Großstadt eliminiert <<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Freiheitsstrafe, Anwerbung, Reise, Milizen, Minderjährige, Urteil, Krieg, Nordkaukasus, Dagestan, Russland