04:23 20 April 2019
SNA Radio
    Prag

    Prag: muslimische Gemeinschaft schließt Imam wegen Aufforderung zu Bewaffnung aus

    © Sputnik / Alexey Danichev
    Panorama
    Zum Kurzlink
    3542

    Laut dem Direktor des Zentrums für muslimische Gemeinschaften in der Tschechischen Republik, Denik N. Muneeb Hassan Alrawi, hat die muslimische Gemeinschaft von Prag ihren Imam, Leonid Kuschnarenko, wegen seiner Aufforderung sich zu bewaffnen, am Montag ausgeschlossen.

    Nach bewaffneten Angriffen auf Moscheen im neuseeländischen Christchurch am 15. März, in deren Folge 50 Menschen getötet wurden, veröffentlichte der ukrainisch-stämmige Kuschnarenko ein Video auf Facebook, in dem er die Muslime der Tschechischen Republik dazu auffordert, sich eine rechtliche Genehmigung für den Waffenbesitz einzuholen und sich zu bewaffnen, wenn sie zum Gebet gehen. Er begründete diesen Aufruf mit „neuesten tragischen Ereignissen in der Welt“.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Attentäter von Christchurch dürfte Deutschland und Österreich bereist haben – Medien<<<

    Die muslimische Gemeinde in Prag hat sich aus diesem Grund von Kuschnarenko distanziert und am Montag auf Facebook erklärt, dass jede Aussage oder Handlung von Kuschnarenko seine private Tätigkeit sei und nicht die Meinung der in Prag oder der Tschechischen Republik lebenden Muslime repräsentiere.

    Das Zentrum für muslimische Gemeinschaften in der Tschechischen Republik hat in einer Erklärung auf Facebook folgendes mitgeteilt: „Der Grund für die Entscheidung, Herrn Kuschnarenko aus den Reihen der muslimischen Gemeinschaft von Prag auszuschließen, ist seine Aussage (über Waffenbesitz – Anm. d. Red.), die den Interessen des Zentrums für muslimische Gemeinschaften und im Allgemeinen der muslimischen Gemeinschaft in der Tschechischen Republik schweren Schaden zugefügt hat“. 

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Anschlag von Christchurch: Mutmaßlicher Täter kaufte Waffen im Internet<<<

    „Wir werden solche Appelle nicht unterstützen, da stimme ich nicht zu. Es ist ein falscher Weg“, teilte Denik N. Muneeb Hassan Alrawi mit.

    Zum amtierenden Leiter der muslimischen Gemeinde von Prag ist, Alrawi zufolge, vorübergehend Wladimir Sanka ernannt worden. Sanka war vor zwei Jahren wegen der Verbreitung eines radikalen islamischen Buches in der Tschechischen Republik angeklagt worden. Die Anklage wurde später jedoch fallen gelassen.

    In der Tschechischen Republik wurden bei der Volkszählung von 2011 etwa 3.500 Muslime registriert. Nach inoffiziellen Schätzungen könnte diese Zahl allerdings zwischen 10.000 und 20.000 liegen.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Anschlag in Neuseeland: Terrorforscher kritisiert Internetkonzerne<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Waffenbesitz, Ausschluss, Bewaffnung, Imam, Aufforderung, Kritik, Muslime, Facebook, Prag, Tschechien