Widgets Magazine
12:11 22 Juli 2019
SNA Radio
    Ex-Minister Michail Abysow (Archiv)

    Vier Milliarden Rubel: Russischer Ex-Minister wegen Betrugsverdacht festgenommen

    © Sputnik / Maxim Blinow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    202272

    Ermittler haben den russischen Ex-Minister Michail Abysow festgenommen. Dem Mann wird Betrug in Größenordnung von vier Milliarden Rubeln vorgeworfen. Er soll auch eine kriminelle Vereinigung gegründet haben.

    In der nächsten Zeit soll die Unterbindungsmaßnahme für Abysow bestimmt werden.

    Nach dem heutigen Ermittlungsstand soll der ehemalige Minister insgesamt vier Milliarden Rubel (umgerechnet 55 Millionen Euro) bei mehreren Unternehmen entwendet haben.

    Abysow und seine Komplizen haben laut dem Ermittlungskomittee Russlands die nachhaltige wirtschaftliche Entwicklung und Energiesicherheit mehrerer russischer Regionen gefährdet.

    Nun droht dem früheren Minister eine Freiheitsstrafe von bis zu 20 Jahren.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Unter Korruptionsverdacht: Brasilianischer Ex-Präsident festgenommen<<<

    Laut dem Pressesprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, war Wladimir Putin über das gegen den Ex-Minister eingeleitete Strafverfahren im Voraus informiert worden.

    Der russische Premier Dmitri Medwedew sei auch im Bilde, sagte der Regierungssprecher Oleg Ossipow.

    Falls bewiesen werde, dass Abysow während seiner Tätigkeit in der Regierung tatsächlich Privatunternehmen kontrolliert habe, würde das als Verstoß gegen die Gesetze eingestuft werden, so Ossipow.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Warum die USA korruptes Imperium sind und Obama Kriegsverbrecher ist – US-Philosoph<<<

    Michail Abysow war ab 1993 in verschiedenen Führungspositionen in mehreren Unternehmen der Energiewirtschaft tätig. Anfang 2012 wurde er zum Berater des russischen Präsidenten ernannt. Im Sommer 2012 wurde er zum Minister für das sogenannte Projekt „Open Gouvernement" (dt.: „offene Regierung") ernannt. Es handelte sich um eine Art Expertenrat, der die Entscheidungen der Regierung untersuchen sollte. Die „offene Regierung" sollte zu einer Plattform werden, auf der die Staatsmacht ihre Initiativen mit der Öffentlichkeit sowie mit den Experten besprechen könnte.

    Im Mai 2018 wurde Abysow entlassen, weil der Posten abgeschafft wurde.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Russland