07:49 24 April 2019
SNA Radio
    Der kenianische Lehrer Peter Tabichi (i. d. Mitte) mit dem Preis Global Teacher Prize (Bester Lehrer der Welt)

    Eine Million US-Dollar für den Pauker: Dorflehrer aus Kenia „Bester Lehrer der Welt“

    © AFP 2019 / Global Education and Skills Forum
    Panorama
    Zum Kurzlink
    Beata Arnold
    5262

    Der diesjährige Welt-Lehrer-Preis geht an einen 36-jährigen Mathematik-und Physiklehrer aus Kenia. Mönch Peter Tabichi unterrichtet in einer entlegenen Provinz Nakurus. 80 Prozent seines Gehaltes spendet er, denn viele seiner Schüler sind Waisen und aus armen Verhältnissen. Den hochdotierten Preis überreichte Schauspieler Hugh Jackman in Dubai.

    „Willst du ein großartiger Lehrer sein, muss du kreativ arbeiten, Technologien fördern und auf moderne Lehrmethoden zurückgreifen“, so der Franziskanermönch Peter Tabichi.

    Die Jury des „Global Teacher Award“ entschied sich unter den 10.000 Kandidaten aus knapp 180 Ländern für den katholischen Ordensvertreter. Den Preis vergibt die gemeinnützige Organisation des indischen Geschäftsmanns Sunny Varkey seit 2015.

    Tabichi widme sein Leben der Hilfe für seine Mitmenschen, hieß es in der Begründung:

    „Er hat das Leben seiner Schüler auf so vielfältige Weise bewegt, etwa durch die Einführung von Wissenschaftsclubs oder als er zwischen rivalisierenden Ethnien und Religionen Frieden schuf“.

    Er unterrichtet an der Keriko Mixed Day Secondary School im Dorf Pwani, das sich in einer entlegenen Provinz des kenianischen Bundesstaates Nakuru befindet. Das Lehrer-Schüler-Verhältnis beträgt 58:1. Es gibt nur einen Computer und auch die Internetverbindung im Riff Valley ist eher schwach. 95 Prozent der Schüler stammen aus ärmlichen Verhältnissen, fast ein Drittel sind Waisenkinder oder haben nur einen Elternteil. Täglich ist der Lehrer mit Problemen wie Drogenmissbrauch oder Teenager-Schwangerschaften konfrontiert. Neben Mathematik und Physik versucht er mit Computerkursen die Zukunftschancen seiner Schüler zu verbessern. Auch sein außerschulisches Engagement wurde gewürdigt: Er bringt den Bewohnern der kargen Region nachhaltige Landwirtschaftstechniken bei. Den größten Teil seines Lehrergehalts lasse Tabichi in Projekte fließen, die den Bewohnern seines Dorfes zugutekommen.

    Dank seines Engagements verdoppelten sich die Aufnahmezahlen an der Dorfschule innerhalb von drei Jahren auf 400, auch die Disziplin an der Schule sei viel besser geworden. Im Jahr 2017 seien 16 von 59 Schülern an weiterführende Schulen gekommen, 2018 waren es bereits 26, die es ans College oder an die Uni schafften. Insbesondere der Anteil der bildungshungrigen Mädchen sei gestiegen. Mittlerweile seien sie sogar erfolgreicher als ihre männlichen Klassenkameraden und hätten diese mit ihren guten Noten bei allen vier Kontrollarbeiten überflügelt.

    >>>Andere Sputnik-Artikel: ATOMEXPO AWARDS in Sotschi: Teilnehmer-Projekte aus 25 Ländern – auch deutsche dabei<<<

    Das Preisgeld von einer Million Dollar wolle er für den Ausbau der Talentförderung und des Wissenschaftsclubs an seiner Schule nutzen. Zudem soll in Computerausstattung und einen besseren Internetzugang investiert werden, erklärte er gegenüber IPS.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Physik, Mathematik, Schule, Preisträger, Preis, Lehrer, Global Teacher Award, Hugh Jackman, Peter Tabichi, Dubai, Kenia