Widgets Magazine
10:48 24 Juli 2019
SNA Radio
    Hubschrauber des Typs Mi-8 in Kasachstan (Archivbild)

    Militärhubschrauber mit 13 Menschen an Bord stürzt in Kasachstan ab – Besatzung tot

    © Sputnik / Anton Denissow
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1888

    Laut dem Pressedienst des kasachischen Verteidigungsministeriums ist in Kasachstan am Mittwoch ein Militärhubschraubers mit 13 Menschen an Bord abgestürzt.

    Die Besatzung des Militärhubschraubers ist bei dem Absturz um Leben gekommen, teilte der Übergangspräsident Kasachtans, Kassym-Schomart Tokajew, mit. Er hat den Familien der Opfer sein Beileid ausgedrückt und ihnen materielle Hilfe zugesichert.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Boeing 737 Max 8 zu Notlandung in USA gezwungen<<<

    Wie das Verteidigungsministerium zuvor mitteilte soll der Militärhubscharuber Mi-8 in einer Staffel von vier Kampfhubschraubern in der Stadt Aktau (im Westen von Kasachstan) gestartet und zur Stadt Shymkent (im Süden des Landes) geflogen sein.

    Der Flug habe im Rahmen einer komplexen Überprüfung und Übungen von speziellen Hubschrauberabteilungen der kasachischen Armee bei Dunkelheit und bei schwierigen meteorologischen Bedingungen stattgefunden, so die Behörde. 

    „Zwei der vier Hubschrauber sind in der Stadt Kyzylord gelandet, ein Hubschrauber ist zur Absturzstelle zurückgekehrt. Nach vorläufigen Angaben von der Absturzstelle gibt es Opfer. Die Zahl und der Zustand der Opfer wird gegenwärtig ermittelt“, heißt es im Verteidigungsministerium.

    Auf Anordnung des kasachischen Verteidigungsministers, Nurlan Ermekbaew, ist eine spezielle Kommission gebildet worden. Diese ist bereits zur Absturzstelle unterwegs.
    Das Verteidigungs- und das Innenministerium Kasachstans haben bereits mit der Untersuchung des Vorfalls begonnen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Untersuchung, Kommission, Mi-8, Absturzstelle, Tote, Militär, Vorfall, Absturz, Opfer, Übungen, Hubschrauber, Kasachstan