Widgets Magazine
18:46 20 Oktober 2019
SNA Radio
    Russischer Kampfjet des Typs Su-27 (Archivbild)

    „Das hat keiner erwartet“: Sowjetischer Star-Pilot über erste „Kobra“ mit Su-27 VIDEO

    CC BY 4.0 / Mil.ru / Russian Ministry of Defence
    Panorama
    Zum Kurzlink
    244219
    Abonnieren

    Der berühmte sowjetische Testpilot Wiktor Pugatschow hat erzählt, wie die Jagdflugzeuge „Suchoi“ bei ihrer ersten Präsentation auf der Luftfahrtmesse „Le Bourget“ in Frankreich vor 30 Jahren beim europäischen Publikum ankamen.

    1989 zeigte Pugatschow bei der Messe das höchst anspruchsvolle Kobramanöver, das daraufhin Pugatschow-Kobra genannt wurde. Laut dem Piloten haben weder Journalisten noch Luftfahrtexperten für möglich gehalten, dass  eine russische Maschine zu so etwas in der Lage ist. Auch konnten die französischen Experten nicht glauben, dass sowjetische Flugzeuge ohne Zwischenlandung von Moskau nach Paris fliegen können, berichtet Pugatschow. 

    „Die Demonstration der Su-27 und Mig-29 – die hochmanövrierbare Flugzeuge der vierten Generation sind – hat der Welt unsere Luftfahrttechnologien gezeigt. Bis dahin war die Vorstellung verbreitet gewesen, dass es in der Sowjetunion keine solchen Flugzeuge gibt“, erklärte der Pilot gegenüber dem TV-Sender „Swjesda“. 

    Die Ausführung von Kunstflugfiguren habe damals anderen Ländern vor Augen geführt, dass die sowjetische Luftfahrttechnologien den ausländischen um zehn bis 15 Jahre voraus ist. 

    >>>Mehr Artikel: Erstmals seit UdSSR: Russland schickt Kampfflugzeuge über Nordpol direkt nach Amerika>>>

    13 Weltrekorde gehen auf Pugatschows Konto. 1989 landete er erstmals einen schweren Jäger auf dem Deck des sowjetischen Flugzeugträgers „Tbilisi“ (derzeit trägt das Schiff den Namen „Admiral Kusnezow“). 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Rekorde, Kobra-Manöver, Testpilot, Technologien, Su-27, Luftfahrtmesse "Le Bourget", Wiktor Pugatschow, Sowjetunion, Frankreich, Russland