23:38 20 November 2019
SNA Radio
    Die türkische Fregatte Yildirim (Archivbild)

    Nato-Kriegsschiffe fahren ins Schwarze Meer

    © Foto : Naval Forces of Ukraine press center
    Panorama
    Zum Kurzlink
    356214
    Abonnieren

    Eine Reihe von Nato-Kriegsschiffen ist über die Meerengen Dardanellen und Bosporus ins Schwarze Meer gefahren. Fotos von den Schiffen wurden im Kurznachrichtendienst Twitter veröffentlicht.

    Die Ständige Maritime Gruppe 2 der Nato (Standing NATO Maritime Group Two, SNMG2) sei in das Schwarze Meer gefahren, um an einem Nato-Einsatz mit Verbündeten und Partnern teilzunehmen, schrieb Boudewijn Boots, Kommandeur der Gruppe, in einer Twitter-Mitteilung.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel:Ukraine hofft auf mehr Nato-Präsenz im Schwarzen Meer <<<

    „‚Evertsen‘, ‚Santa Maria‘, ‚Toronto‘, ‚Drazki‘, ‚Yildirim‘ und ‚Regele Ferdinand‘ freuen sich auf die Übung ‚Sea Shield‘ und auf unsere Zusammenarbeit mit unseren ukrainischen und georgischen Partnern", fügte er hinzu.

    ​Die „Evertsen" ist ein niederländischer Zerstörer, die Fregatten „Santa Maria", „ Yildirim" und „Toronto" gehören Spanien, der Türkei beziehungsweise Kanada. Die Fregatten „Drazki" und „Regele Ferdinand" gehören der bulgarischen beziehungsweise der britischen Marine an.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Nato bereitet sich auf Minenabwehrmanöver in östlicher Ostsee vor<<<

    ​Entsprechend dem Vertrag von Montreux, der den Schiffsverkehr durch die Dardanellen, das Marmarameer und den Bosporus regelt, dürfen sich Kriegsschiffe von Nichtanrainer-Staaten in den Schwarzmeer-Gewässern höchstens im Laufe von 21 Tagen aufhalten.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Militärübung, Kriegsschiffe, NATO, Großbritannien, Kanada, Ukraine, Georgien, Bulgarien, Niederlande, Türkei, Schwarzes Meer