04:29 20 April 2019
SNA Radio
    Matteo Salvini, Iraliens Vizepremier und Innenminister

    Italiens Innenminister: Vergewaltiger unschädlich machen – durch chemische Kastration

    © AP Photo / Luca Bruno
    Panorama
    Zum Kurzlink
    271012

    Der italienische Vizepremier und Innenminister Matteo Salvini plädiert dafür, Männer, die ein Sexualverbrechen begangen haben, einer chemischen Kastration unterziehen zu lassen.

    In Catania (Sizilien) wurden letzte Woche drei Männer festgenommen, die eine Touristin vergewaltigt hatten. Die Tat spielte sich in einem Auto ab. Dank des Videos, das die 19-Jährige zuvor in einer Bar von den Männern aufgezeichnet hatte, und eines Videos, das ihr einer der Täter mit der Aufforderung zuschickte, erneut mit ihnen auszugehen, konnten die Sexualstraftäter identifiziert werden.

    Salvini sagte dazu: „Keine Nachsicht für die Würmer, die eine Touristin in Catania vergewaltigen. Chemische Kastration!“

    Bei der chemischen Kastration handelt es sich um eine langfristige Hormonbehandlung, die den Sexualtrieb zerstören und außerdem die Aggressivität reduzieren soll. Im Gegensatz zu einer chirurgischen Kastration hat diese Methode keine irreversiblen körperlichen Folgen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Mordfall Susanna: Mutmaßlicher Täter steht wegen Vergewaltigung vor Gericht
    „Nicht der schlimmste Fall": Deutscher Richter verharmlost Vergewaltigung
    Vergewaltigung von 15-Jähriger in Flüchtlingsheim: Weitere Verdächtige festgenommen
    Lange ein Tabu: Deutsche Historikerin über sexuelle Gewalt im Zweiten Weltkrieg
    Tags:
    Touristin, Video, Vergewaltigung, Matteo Salvini, Italien