Widgets Magazine
23:07 19 September 2019
SNA Radio
    Andreas Scheuer (Archiv)

    Scheuer verlangt „sofort“ eine Milliarde Euro für private E-Auto-Säulen

    © REUTERS / FABRIZIO BENSCH
    Panorama
    Zum Kurzlink
    13249
    Abonnieren

    Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) will den Anteil von Elektroautos durch ein Förderprogramm für private Ladestationen erhöhen - und fordert dazu für den Haushalt 2020 eine Milliarde Euro zusätzlich, berichtet die dpa.

    „Wir wollen für die Bürger Ladepunkte und deren Einbau in der eigenen Garage zur Hälfte fördern. Dafür brauchen wir sofort eine Milliarde Euro. Das muss sich im Bundeshaushalt abbilden“, sagte er der „Bild am Sonntag“.

    Laut Ministerium laden die Besitzer ihr E-Auto zwischen 75 und 85 Prozent zu Hause oder am Arbeitsplatz. Genau deshalb solle der Staat beim Ausbau privater und gewerblicher Ladestationen bis zu 50 Prozent der Kosten übernehmen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Bundesverkehrsminister wirft Umweltministerin „Öko-Planwirtschaft” vor<<<

    Bisher ist in Deutschland der große Durchbruch von E-Autos ausgeblieben. Experten vermuten als Grund die Tatsache, dass es keine flächendeckende Infrastruktur an Ladesäulen gibt. Ohne sie sei es aber extrem umständlich, E-Autos zu nutzen, die eine geringere Reichweite als herkömmliche Pkws haben und daher viel regelmäßiger aufgeladen werden müssen.

    Dennoch hält die Bundesregierung daran fest, E-Autos in Deutschland massiv zu fördern. Dies sei notwendig, um die gesetzten Klimaziele im Verkehr 2030 zu erreichen.

    Laut Bundesverband der Energie- und Wasserwirtschaft gab es Ende 2018 insgesamt über 16.100 Ladepunkte in Deutschland – davon 12 Prozent Schnelllader. Das Wirtschaftsministerium sprach von bundesweit etwa 8.000 öffentlichen Ladesäulen.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Lieber Herr Scheuer…“ – Ein offener Brief an den Verkehrsminister<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    E-Autos, Milliarden, Investitionen, Andreas Scheuer, Ladestation