Widgets Magazine
17:25 23 September 2019
SNA Radio
    Meghan Markle

    Herzogin Meghan will Tradition der Königsfamilie brechen

    © AP Photo / Matt Dunham
    Panorama
    Zum Kurzlink
    296320
    Abonnieren

    Meghan Markle, Herzogin von Sussex, will ihren Erstling nicht in dem Krankenhaus zur Welt bringen, in dem Kate Middleton und Prinzessin Diana ihre Kinder geboren hatten.

    Seit 1977 hatten die Frauen der Königsfamilie, darunter Kate Middleton, Herzogin von Cambridge, und Prinzessin Diana Geburtshilfe auf der Entbindungsstation „Lindo“ im Londoner St. Mary’s Hospital in Anspruch genommen.

    Doch Meghan Markle will nicht in ihre Fußstapfen treten. Zusammen mit ihrem Mann, Prinz Harry, hat sie sich für eine in der Nähe ihres Hauses gelegene Entbindungsstation entschieden.

    Meghan und Harry erklärten ihre Entscheidung damit, dass ihr zukünftiges Kind kein Thronfolger sei und sie deshalb wollten, dass seine Geburt möglichst privat ablaufe. Auch ist Meghan wegen ihres Alters (37) über mögliche Komplikationen besorgt und besteht darauf, dass „die Geburt natürlich und durch keine übermäßige Aufmerksamkeit belastet wird“.

    Zuvor wurde berichtet, dass in der britischen Königsfamilie wegen des Verhaltens von Meghan Markle ein Skandal heranreife. So soll Elizabeth II. gefordert haben, dass Markle sich nicht mehr wie ein Hollywood-Star kleiden und wie eine Angehörige der Königsfamilie aussehen soll. Der Königin gefällt es nicht, dass die Frau von Prinz Harry verbotene Hosenanzüge, Minikleider und Kleidung von ausländischen Modedesignern sowie schwarze Kleidung trägt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Darum muss Meghan Markle vor USA Rechenschaft ablegen
    „Russische“ Smaragde entzweien Queen und Meghan
    Meghan Markles sonderbare Fähigkeit: Nur 1 Prozent der Menschen können das auch!
    Tags:
    Kind, Tradition, Meghan Markle, Prinz Harry, Elizabeth II, Großbritannien