Widgets Magazine
01:53 19 August 2019
SNA Radio
    Russisches Open-Sky-Beobachtungsflugzeug Tu-214OS (Archiv)

    Im Rahmen des Vertrags: Über diesem EU-Land wird Russland den Himmel inspizieren

    © Sputnik / Maxim Bogodvid
    Panorama
    Zum Kurzlink
    1561

    Russische Experten unternehmen im Zeitraum vom 1. bis zum 5. April im Rahmen des Vertrages über den Offenen Himmel einen Überwachungsflug über dem Territorium Spaniens. Dies berichtet die Zeitung „Krassnaja Swesda“ unter Berufung auf Sergej Ryschkow, den Chef des Nationalen Zentrums für Verminderung der nuklearen Gefahr.

    „Der Beobachtungsflug mit einer maximalen Reichweite von 1800 Kilometern wird im Zeitraum vom 1. bis zum 5. April vom spanischen Flugplatz des Offenen Himmels, Getafe, (…) ausgeführt“, sagte Ryschkow.

    Während des Fluges sollen spanische Fachleute an Bord der Maschine die Anwendung der Beobachtungsgeräte kontrollieren.

    Zugleich soll eine gemeinsame Mission Deutschlands, Italiens und Griechenlands einen Beobachtungsflug über Russland vom Flugplatz Kubinka im Moskauer Gebiet aus starten.

    Der Vertrag wurde im Jahr 1992 in Helsinki von 27 Mitgliedstaaten der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (OSZE) unterzeichnet. Sein Ziel ist es, gegenseitige Verständigung und Vertrauen zu festigen. Russland ratifizierte den Vertrag am 26. Mai 2001.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Beobachtungsflug, Vertrag über den Offenen Himmel, Sergej Ryschkow, Spanien, Russland