22:52 15 August 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21159
    Abonnieren

    Die Bundeswehr soll für Soldaten jüdischen Glaubens Militärrabbiner einführen. Dazu soll laut Verteidigungsministerin Ursula von der Leyen ein Staatsvertrag zwischen dem Staat und dem Zentralrat der Juden ausgehandelt werden.

    „Überall in Deutschland blüht wieder jüdisches Leben. Das ist ein großes Geschenk“, zitiert DPA von der Leyen (CDU). Es erfülle sie mit Dankbarkeit, dass Frauen und Männer jüdischen Glaubens in der Bundeswehr dienen. Das zeige auch, wofür die Bundeswehr stehe.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: „Delegation wurde sofort nervös“: Wie Russland und UdSSR der Nato beitreten wollten<<<

    Der Zentralrat der Juden in Deutschland berät am Mittwoch mit Experten aus Militär und Politik über Militärrabbiner bei der Bundeswehr. Zentralratspräsident Josef Schuster hatte die Einrichtung von Militärrabbinern vorgeschlagen. Es sei 70 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs an der Zeit, eine jüdische Militärseelsorge in der Bundeswehr zu etablieren und damit an eine alte Tradition anzuknüpfen, hatte Schuster in einem Beitrag für die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ geschrieben.

    Zwischen 250 und 300 jüdische Soldaten gebe es derzeit in der Bundeswehr.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lukaschenko: Russische Hilfe für Weißrussland vereinbart
    Telefonat Putin – Lukaschenko: Kreml teilt Einzelheiten mit
    Polnischer Außenminister macht Details über EU-Sanktionen gegen Weißrussland publik