12:03 24 Januar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    0 261
    Abonnieren

    Der US-Technologiekonzern Apple hat vor dem Schweizer Bundesverwaltungsgericht eine Niederlage in einem Markenrechtsstreit mit dem Uhrenhersteller Swatch kassiert, meldet das Portal des ORF.

    Bei diesem Rechtsstreit ging es um den Slogan „Tick different“, den Swatch als Marke schützen lassen wollte. Der US-Konzern versuchte das mit der Begründung zu verhindern, dass der Slogan des Schweizer Uhrenherstellers eine zu starke Ähnlichkeit zum eigenen Werbespruch „Think different“ aufweise, so die Meldung

    >>>Andere Sputnik-Artikel: Faltbares Smartphone aus China: Xiaomi zeigt neues VIDEO des Mi Fold<<<

    Appel konnte laut dem am Dienstag öffentlich gewordenen Urteil vom 15. März nicht belegen, dass sein eigener Werbeslogan in der Schweiz „notorisch bekannt“ sei. 

    Die Beschwerde Apples ist unter anderem auch deshalb abgewiesen worden, weil die Kultmarke nicht habe zeigen können, dass mit dem Werbespruch „Think different“ nach 2001 jemals wieder geworben worden sei. 

    Vergangene Woche wurde berichtet, dass Apple durch ein eigenes Streaming-Angebot mit Netflix und Amazon konkurrieren wolle. Mit dem Video-Streamingdienst „Apple TV Plus” sollen im Auftrag des US-Konzerns gedrehte Serien und Filme exklusiv verfügbar sein. Damit versucht Apple offenbar — wenn auch zunächst in kleinerem Format — den Diensten wie Netflix oder Amazon Prime Video Konkurrenz zu machen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Annäherung zwischen Berlin und Moskau verhindern: Til Schweiger äußert sich zu US-Maxime
    Befreiung von Auschwitz durch Rote Armee: Polens Ministerpräsident provoziert – Historiker klärt auf
    Bagdad: „Millionenmarsch“ gegen US-Präsenz im Irak – Video
    Tags:
    Konzern, Streit, Urteil, Beschwerde, Amazon, Netflix, Apple, Schweiz, USA