16:44 22 April 2019
SNA Radio
    Baby

    Erneut Baby nach illegaler Beschneidung in Italien gestorben

    CC0
    Panorama
    Zum Kurzlink
    9634

    In Italien ist ein einige Wochen altes Baby nach einer Beschneidung zu Hause gestorben, wie italienische Medien am Mittwoch unter Berufung auf die Ermittler berichten.

    Bei dem Opfer handelt es sich demnach um einen nigerianischen Buben. Der Vorfall soll sich in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch in Genua ereignet haben.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: Österreich: 8000 Opfer von Genitalverstümmelungen<<<

    Die Eltern sollen die Prozedur selbst vorgenommen haben.

    Laut der Nachrichtenagentur Ansa hatten die Mutter und die Großmutter des Kindes den Notarzt alarmiert. Die Rettungskräfte konnten dem Baby aber nicht helfen. Es starb an Herzstillstand und Blutungen.

    Bereits Ende März war in Bologna ein Säugling infolge einer Beschneidung zu Hause ums Leben gekommen. Ein ähnlicher Fall war auch im Dezember in Rom gemeldet worden.

    >>>Weitere Sputnik-Artikel: EU will Frauen vor Beschneidung schützen: Warum dieser Brauch so gefährlich ist<<<

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Tod, Beschneidung, Baby, Genua, Italien