11:55 02 Juli 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    21011
    Abonnieren

    Auf einer Bahnstrecke kurz vor dem Düsseldorfer Hauptbahnhof hat eine gerissene Oberleitung einen ICE lahmgelegt. Wie deutsche Medien berichten, konnten zahlreiche Züge in der Folge am Freitag den Bahnhof, der ein Knotenpunkt zwischen dem Ruhrgebiet und Köln ist, nicht anfahren. Viele Verbindungen fielen aus oder waren stark verspätet.

    Nach der Reparatur der Schäden gab die Bahn am Abend alle betroffenen Gleise wieder frei, wie ein Bahnsprecher bestätigte. Der Nahverkehr sollte sich demnach relativ schnell wieder normalisieren. Im Fernverkehr könne dies noch bis Samstagmorgen dauern, hieß es.

    Die rund 160 Passagiere an Bord des gestrandeten ICE hatten den Zug verlassen müssen, wie die Deutsche Bahn und die Düsseldorfer Feuerwehr mitteilten. Einem Bahnsprecher zufolge wurde ein Eurocity-Zug neben den ICE gezogen. Die ICE-Reisenden konnten über Brücken in den Hilfszug gehen.

    Der ICE war aus Nürnberg gekommen und auf dem Weg nach Dortmund. Kurz vor 8.30 Uhr riss die Oberleitung in der Nähe des Bahnhofs Düsseldorf-Volksgarten, fiel auf den Zug und brannte ein Loch in das Dach. Laut Feuerwehr stiegen am Zug Rauch und Funken auf. Der Zug wurde gestoppt und der Strom auf der Strecke abgestellt. Verletzt wurde niemand. Nach ersten Einschätzungen der Bahn könnte der Stromabnehmer des Zuges die Leitung abgerissen haben, hieß es.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel bezeichnet Nato-Zwischenfall im Mittelmeer als „sehr ernst“
    77,92 Prozent der Russen stimmen für Verfassungsänderung
    Sigmar Gabriel war Berater bei Tönnies, UN-Sicherheitsrat nimmt Corona-Resolution an
    Tags:
    Chaos, Panne, Zug, ICE, Deutsche Bahn, Nordrhein-Westfalen, NRW, Deutschland