11:01 24 Februar 2020
SNA Radio
    Panorama
    Zum Kurzlink
    5338
    Abonnieren

    Das US-amerikanische Online-Netzwerk Facebook prüft zurzeit die Möglichkeit, ein Unterwasser-Datenkabel rund um Afrika zu verlegen. Das Ziel ist, einen Zugang zum Breitband-Internet auf dem Kontinent zu gewährleisten sowie neue User zu gewinnen. Darüber schreibt die Zeitung „The Wall Street Journal“ am Sonntag.

    Demnach könnte das Kabel entlang der afrikanischen Küste verlaufen und mehrere Länder verbinden. Das Projekt soll „Simba“ heißen.

    ​Wie das Netzwerk informierte, befinde sich das Projekt zurzeit im Stadium der Erörterung. Eine endgültige Entscheidung sei noch nicht getroffen worden.

    Zuvor hatte Facebook-Chef Mark Zuckerberg Medienberichten zufolge eine international abgestimmte Regulierung im Internet gefordert.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russen wollen Trumps Wiederwahl? US-Geheimdienstmitarbeiterin führte Abgeordnete in die Irre – CNN
    Massenschlägerei in Köln – Polizei schreitet mit Großaufgebot ein
    „Flat Earther" Mike Hughes stirbt in selbstgebauter Rakete – Video
    Kaum Schutzmasken in deutschen Apotheken auf Lager – Mediziner warnen vor Panik
    Tags:
    Datenkabel, Facebook, The Wall Street Journal, Mark Zuckerberg, Afrika